Extras Konsolen

Veröffentlicht am 12. Juni 2013 von Adrian Dermon

2

Konsolenkrieg – Die Karten sind aufgedeckt

Zuerst Microsoft, dann Sony und zu guter Letzt Nintendo, die drei Konsolenhersteller haben nun ihre Karten auf den Tisch gelegt und ihre kommenden Konsolen und Spielehighlights vorgestellt. Statt aber Riesenjubel herrscht nur eines, die totale Uneinigkeit. Von Lobliedern bis hin zu Shitstorms ist wieder einmal alles vorhanden. Doch bevor wir uns mal die Frage stellen, was nun alles wirklich stimmt und es mal nüchtern betrachten, möchte ich daran erinnern, dass es immer so war. Noch nie kam etwas Neues auf den Markt, ohne dass es von verschiedenen Personen anders betrachtet, bejubelt oder verurteilt wurde – sei es bei Konsolen, bei einzelnen Titeln oder gar in anderen Bereichen wie den Betriebssystemen von Handys.  Jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so. Die folgende Meinungen sind wiederum meinen Gedanken entsprungen. Fangen wir deshalb gleich mit der ersten Pressekonferenz an, der von Microsoft:

Microsoft vom Jubel bis zum Entsetzen
Hasst Microsoft alle Gamer?, so titelte mein Kollege nach der ersten Microsoft Pressekonferenz im Mai, als die Xbox One vorgestellt wurde. Dabei bezog er sich auf die eher unglückliche Lösung, dass Microsoft alle Spiele eine Onlineaktivierung spendieren möchte und jedes Spiel nur auf einer Konsole installiert werden darf. Leider bewahrheitete sich dies auch an der Pressekonferenz auf der E3. Somit bleibt den Spielern nichts anderes übrig, als sich diesen Massnahmen zu beugen. Auch dass Kinect 24 Stunden den Raum leicht überwachen soll sowie dass man jeden Tag mindestens einmal online gehen muss, kam bei den meisten Spielern nicht gut an. Aber ist das wirklich so schlimm? Natürlich sehen sich einige in der Privatsphäre oder in der freien Wahl verletzt, aber dennoch denke ich nicht, dass dies den Kaufgrund gross beeinflusst. Am Schluss zählen immer noch die Spiele, die auf dieser Konsole erscheinen und dort versuchte Microsoft endlich Sony Parole zu bieten, was gute Exklusiv Titel angeht. Denn wenn wir ehrlich sind, waren die Exklusivspiele auf der Xbox 360 sehr rar, auch wenn es einige Perlen gab. So überraschte Microsoft mit einem relativ gelungenen Line-Up von Games, wobei die meisten natürlich auch auf der PS4 erscheinen werden. Der Preis von 499 US Dollar hörte sich um einiges teurer an, als was Sony danach präsentierte. Man darf aber nicht vergessen, dass das neue Kinect auch in diesem Preis miteingeschlossen ist.

Und hier komme ich auch zum grössten Makel an der Konferenz, nämlich Kinect. Im Mai wurde es noch hochgelobt und man erklärte uns, dass Kinect 2.0 endlich so funktionieren wird, wie man es uns immer versprach. Es soll sogar so genau sein, dass es die Herzfrequenz an den Adern messen kann. Was kamen mir für Gedanken, welche Titel von diesen vielen Features nun profitieren können (z.B. Horrorspiele). Und was zeigte Microsoft? Nichts!! Leute, warum macht ihr eine so grosse Nummer aus diesem Ding, um es danach nur als verbessertes Sprachrohr zu verkaufen? Hier verschenkte Microsoft viel Potenzial. Natürlich mögen viele Spieler die Trailer von Games, in denen es fast nur noch blutig und actionreich zu und her geht, doch ich verspreche, hätte es ein Titel darunter gebeben, der das Potenzial des neuen Kinect wirklich nutzt, wäre dies mehr aufgefallen. So blieben die meisten Betrachter eher mit einer zwiespältigen Meinung zurück, wie die Xbox One nun einzuschätzen ist und das war eine gute Vorlage für Sony und ihre späterfolgende Pressekonferenz.

Sony die Profiteure
Als erster verkündete Sony dieses Jahr, das die PS4 noch dieses Jahr kommt und erzählte sogar was zur Hardware und zur Steuerung.  Doch die Leute von Sony hatten nur das bereits präsentiert, was alle schon ahnten und hielten sich bei anderen Themen solange zurück bis Microsoft ihren Zug machte. Technisch wie wir nun wissen, sind beide fast gleich und könnten sogar Titel bieten, die man auf beiden Konsolen gemeinsam zocken könnte. Natürlich reines Wunschdenken, aber man weiss nie. Endlich zeigte Sony auf der E3, wie die neue PS4 aussieht und gegenüber dem “Videorekorder” von Microsoft sah die neue PS4 ziemlich schick aus, obwohl auch hier die Meinungen wieder auseinander gingen. Sind wir aber mal ehrlich, auch die früheren Konsolen gewannen designtechnisch keinen Preis. Für mich wird dann eher die Frage sein, welche läuft leiser und wieviel Platz brauchen sie tatsächlich unter dem TV.

Ansonsten zog auch Sony ihre Konferenz mit exklusiven und vielen Games, die auf auch auf der Xbox One erscheinen wird, durch. Auch hier gab es mehr Tode und blutige Action zu sehen als einem lieb war und ein hübscher Shooter jagte den anderen. Wiederrum vermisste ich hier die Move Steuerung, obwohl Sony im Gegensatz zu Microsoft nicht so fest auf dieses Zugpferd setzt. Sony zeigte eine erwartete, aber nicht gerade mit Überaschung gespickte Konferenz. Grosse Begeisterungsstürme gab es nur beim Preis, der 100 Dollar tiefer als bei der Xbox One liegt. Dabei muss man wie oben erwähnt schon berücksichtigen, dass Microsoft mehr Hardware dazu legt. Doch am Ende zählt das, was das Auge sieht und das Auge mag halt mehr die tieferen Preise. Der zweite Jubelsturm gab es, als Sony mitteilte, dass es keinen Onlinezwang oder Sperrungen der Disc auf der PS4 geben wird. Hier ist gut zu erkennen, das Sony einfach die vielen Shitstorms gegen Microsoft aufnahm und gut reagierte. Ob das wirklich so geplant war, wäre ich mir nicht so sicher. Bei den Titeln selbst, war wieder für jeden Geschmack etwas dabei, auch wenn ganz grosse Neuheiten fehlten.

Nintendo die Vorsichtigen
Na gut, eine Pressekonferenz gab es bei Nintendo nicht, sondern nur einer ihrer Direct Übertragungen – Nintendo war im Zugzwang. Sony und Microsoft stellten wieder Konsolen vor, die Nintendos neue Konsole wie ein Super Nintendo aussehen lassen wird, zumindest was den grafischen Aspekt betrifft. Meine erste Vermutung, dass Nintendo eine Preisreduktion ankündigt, gab es zwar nicht, doch wird sie sicherlich noch folgen. Ansonsten war es eine typische Nintendoshow, die wie immer fast nur eigene Produktionen wie Mario und seine Freunde zeigte. Als grosser Fan von Mario , Zelda und anderen Nintendo Figuren, freut es mich, sie endlich auch in HD zu sehen, doch reicht dies noch aus, um wirklich gegen die anderen zwei überleben zu können? Die Wii war technisch zwar schwach, konnte aber mit der neuen Steuerung punkten. Bei der Wii U kam die Steuerung nicht so an, wie es sich Nintendo erhofft hatte. Ein weiteres Problem wird ein altbekanntes bei Nintendo bleiben. Unterstützen Dritthersteller die Wii U? Solange es noch PS3 oder Xbox 360 Spiele gibt sicher, aber auch hier wird spätestens 2014 langsam die Quelle versiegen. Will Nintendo überleben, müssen sie nebst ihren Zugpferden noch ein oder zwei weitere exklusive Titel herzaubern. Denn keiner der anderen Konsolen ist von Exklusivspielen so abhängig wie Nintendo.

Fazit

Neue Konsolen, gleiches Problem, welche darf es nun sein? Ganz ehrlich noch nie war die Auswahl schwieriger. Zum einen haben wir die "Allround" Konsole von Microsoft, die dafür dem Spieler gewisse Regeln aufzwingt. Dann haben wir Sony's "reine Spielekonsole", die eigentlich fast das gleiche bietet wie die Xbox One, aber mit einigen Vorteilen punkten möchte. Zum Schluss kommt wieder einmal "die Aussenseiter Konsole" von Nintendo, die dank echten Klassikern neben einer der beiden anderen Konsolen stehen könnte. Im Gegensatz zur Vorgängerin Wii ist der Kaufgrund aber um einiges niedriger. Am Ende entscheiden die Spieler und ein Ende des gegenseitigen Auseinandernehmens der Kontrahenten wird es wohl nie geben.

Die Spieler entscheiden


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Als Kind süchtig, als Jugendlicher ein Nerd und jetzt nur noch ein Liebhaber der Kunst der Videospiele. Adrian machte in seinem Leben alle Zyklen eines Gamers durch und war immer der Nintendo und der Sony Konsolen treu. Seine Stärke sind Sportspiele. Aber einem guten Spiel aus anderen Genres ist er nie abgeneigt. Häufigster Spruch beim Spielen: Schleichen kann man, wenn man tot ist.



2 Antworten zu Konsolenkrieg – Die Karten sind aufgedeckt

  1. Lukas sagt:

    Guter Text.
    Ich find es momentan vor allem auf Facebook überaus nervend all die jammernden Idioten zu hören. Shitstorm mag ja beim einen oder anderen funktionieren aber ich denke nicht, dass nun alle Pläne über Bord geworfen werde.
    Sicher Microsoft hat einen gewissen Zwang vorgeschrieben, was ich im Allgemeinen nicht gutheissen kann, doch sind wir ehrlich, wer von uns ist nicht stetig online? Und wie du bereits sagtest glaub auch ich nicht, das der Occasionshandel bei Sony von Anfang an so geplant war.
    Nintendo hinkt einfach technisch fast immer eine Generation zurück. Die Steuerung der Wii war wirklich interessant doch die Qualität der Spiele waren oft unter aller Sau, vor allem wenn es nicht direkt aus dem Hause Nintendo kam. und wer sich zwischen Sony und Mirosoft entscheiden muss wird dabei nicht an Nintendo denken. Wäre die Wii U vor ein paar Jahren auf den Markt gekommen, hätte sie gut mit der Xbox 360 und der PS3 mithalten können, doch trotz den geilsten Nintendospielen, die es überhaubt gibt, wird Nintendo wieder das Schlusslicht sein und der Kampf wird zwischen Sony und Microsoft ausgetragen. Sicher hat die Wii U ihre Vorteile doch können die nicht wirklich mit den NextGen-konsolen mithalten. Meiner Meinung nach wird die Wii U eher die Konsole neben der Hauptkonsole werden. Tolle Spiele für Party und ab und zu ein wirkliches Schmuckstück doch die eigentliche Konsole wird in Räumen der Gamer eine Xbox One oder eine PlayStation 4 sein. (Familien und gelegenheitsgamer sind da ausgeschlossen was hoffentlich jedem klar sein soll. Ausnahmen gibt es immer doch die Mehrheit der Core-Gamer werden so reagieren.) Auch ich hab die Wii U eher nur als Spass. Für zwischen durch und spiele hauptsächlich auf meiner Xbox 360. Das Angebot ist auf der ps und der xbox einfach grösser und besser und so wird es auch in Zukunft bleiben wenn Nintendo nicht mal was dagegen macht.. Da reichen ein Kult-Klempner, ein grüner Waldbewohner und 600 Haustierchen zum einfachen einfach nicht aus.
    Und ein Assassin’s Creed will ich auch kein halbes Jahr nachdem ichs auf der Xbox oder der PS gezockt habe nicht erst auf der Wii U zocken können.. haha

    Aber ich frag mich echt, warum sich gewisse Leute so dermasen aufregen können. Jeder kauft sich seine Konsole und selbst euer Smartphone, eine Kundenkarte aus einem Shop oder sonst was, wo man seine Personalien angeben muss spioniert euch mehr aus, als eine Xbox One mit onlinezwang haha aber wenn man es euch nicht unter die Nase bindet stört es keinen und Hauptsach man kann jemanden beschimpfen. Ist ja wie diese Randalen. Ja nur an einem Fest mitmachen, damit man etwas zerschlagen kann aber sonst keine Eier in der Hose.. Wems nicht pass muss es ja nicht kaufen. Wir leben in einem freien Land und jeder darf das kaufen, was er will. Niemand zwingt euch eine Xbox One mit onlinezwang zu kaufen und wers trozdem macht sollte sein Mundwerk halten.

    und wehm meine Rechtschreibung nicht passt, selber schuld. der kanns ja besser machen ;)

    Danke

  2. Danke Lukas für deine Ausführung. Es freut mich, dass dir mein Text gefallen und dich angeregt hat, deine Meinung hier zu schreiben.

Back to Top ↑