Pixelblog Dr. Mario

Veröffentlicht am 24. April 2014 von Adrian Dermon

0

Dr. Mario

Nintendo bringt seine Klassiker auf die neuen Konsolen zurück. Da ihre Klassiker aber weiter zurück liegen als andere, kommen auch kleine Perlen wie Dr. Mario in den Genuss dieser Welle. Das Spiel erschien bereits für das NES (Famicom) und ist wohl einer der besten Tetriskopien. Das Mario hier den Doktor spielte, war dann mehr ein Werbefaktor, als das es einen Sinn erfüllte. Nun gibt es das Original zum Download für die Wii U oder für den 3DS. Wer eine leicht modernere Version mit mehr Modi möchte, der sollte sich Dr. Luigi (ja auch Marios Bruder ist neu Doktor) anschauen.

Simpel, doch genial
Eine Geschichte gibt es nicht. Ziel des Spiels ist es, die bösen Viren, die in Blau, Gelb oder Rot vorkommen, zu vernichten. Dafür benutzt ihr verschiedenfarbige Pillen. Manche sind gleichfarbig andere besitzen zwei unterschiedliche Farben. Nun müsst ihr wie in Tetris versuchen, waage- oder senkrechte Linie mit drei Pillenfarben sowie dem richtigen Virus zu bauen, um diesen dann zu zerstören. Habt ihr alle Viren zerstört, ist das Level abgeschlossen. Jedoch gibt es bei jedem Level mehr Viren und somit weniger Platz, um die herab fallenden Pillen zu platzieren. Wer den oberen Rand erreicht, hat verloren und muss nochmals beim selben Level ran. Im Gegensatz zu heutigen Spielen lässt euch der Titel aber von Anfang an die Möglichkeit, ob ihr gleich mit dem schwierigsten Level loslegt oder es langsam angehen wollt. Die Geschwindigkeit der herab fallenden Pillen dürft ihr in drei Stufen regeln. Somit gibt es genug Herausforderungen für alle. Wer es alleine langweilig findet, der kann bei der Wii U Fassung auch mit einem zweiten Spieler zocken. Dann kommt es darauf an, wer entweder zuerst alle Viren vernichtet hat oder als letzter den oberen Rand berührt. Dies macht für eine kurze Weile sicher Spass, ob es aber noch heutige Gamer lange vor den Bildschirm fesselt ist fraglich. Grafisch hat Nintendo nichts aufgebessert und so kommt es immer noch mit der gleichen Grafik wie zu NES-Zeiten aus. Komischerweise sieht es auf dem Fernseher besser aus, als auf dem kleineren Bildschirm vom Controller der Wii U.

Fazit:
Dr. Mario ist und bleibt wohl einer der besten Tetris Klone überhaupt und auch noch heute macht es sehr viel Spass, wenn man auf solche Spiele steht. Doch trotzdem nagt der Zahn der Zeit am Gameplay und nicht jedem gefällt diese Einfachheit heute noch.  Für mich bleibt es kultig.

Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


Über den Autor

Als Kind süchtig, als Jugendlicher ein Nerd und jetzt nur noch ein Liebhaber der Kunst der Videospiele. Adrian machte in seinem Leben alle Zyklen eines Gamers durch und war immer der Nintendo und der Sony Konsolen treu. Seine Stärke sind Sportspiele. Aber einem guten Spiel aus anderen Genres ist er nie abgeneigt. Häufigster Spruch beim Spielen: Schleichen kann man, wenn man tot ist.



Back to Top ↑