Reportage EA Logo

Veröffentlicht am 17. August 2011 von Adrian Dermon

0

GamesCom 2011 – EA Pressekonferenz

Am Dienstag und einen Tag vor der gamescom war es soweit. Die Presse wurde wieder von EA zu ihrer alljährlichen Pressekonferenz eingeladen. Da die Pressekonferenz wieder am gleichen Ort wie die Jahre zuvor war, fanden ich und meine Kollegen den Weg ganz leicht. Nach einer kurzen Wartezeit, bei denen noch viele weitere Presseleuten aus allen Ländern der Welt eintrafen, wurde uns der Einlass gewährt. Begrüsst wurden wir von keinem anderem als Darth Vader und seinen Stormtroopers. Jedoch muss ich zugeben, dass ich Darth Vader grösser in Erinnerung hatte. Nachdem alle einen Platz gefunden hatten, ging die Konferenz schon los.

Als erster betrat Jens Uwe Intat, seines Zeichens Senior Vizepräsident von EA Europa, die Bühne und begrüsste alle Presseleute sowie die Leute, die via Stream zu Hause zu schauten. Danach erklärte er, dass an der diesjährigen Pressekonferenz die zehn hoffnungsvollsten Titel von ihnen präsentiert werden. Den Anfang macht auch gleich ein Spiel, mit dem wohl die wenigsten gerechnet haben, nämlich Fifa Street.

Es gab schon einige Titel zur Fifa Street Serie. Nun versuchen sie einen Neustart. Sie versprechen eine neue Spielerfahrung des Fussballs. Dank modernster Technik wurden die coolsten Moves von den besten Trickkünstler aufgenommen. Die Spiele selbst finden in fünf gegen fünf oder sechs gegen sechs Turnieren statt. Ausgetragen werden diese in Orten wie London, Tokyo, Barcelona uvm. Das Spiel erscheint nächstes Jahr.

Nach dem fussballerischen Tricks erwartete uns ein ohrenbetäubender Trailer zu Need for Speed: The Run. Im nächsten Need for Speed Titel seid ihr in von San Francisco bis nach New York unterwegs. In der Pressekonferenz legten die Entwickler den Fokus auf die verschiedenen Gebiete des Spiels. So fahrt ihr nicht nur in Städten herum, sondern auch in anderen Landschaften. An der Konferenz spielte ein Entwickler dann auch live eine Strecke in den Rocky Mountains. Neben der Topgrafik fiel uns auch auf, dass während dem Rennen ein Helikopter mit Raketen die Schnee bedeckten Hänge beschoss. Dies löste spektakuläre Lawinen aus, die der Fahrer mit Bravour meisterte. Auch eine Tunnelszene, in dem das Licht ausgefallen ist, und in dem die schönen Lichteffekte des Spiels präsentierte, gab es. Nachdem im Ziel eine Riesenlawine das Auto begrub endete die Demo mit begeistertem Applaus. Los rasen darf man ab dem 18. November.

Von den Autorennen ging es zu den Rollenspielen von Bioware. Hier kam zuerst ein wenig Leichtkost am Anfang. Denn sie stellten zuerst Dragon Age Legends für Facebook sowie Google + vor. Ausserdem gibt es noch ein kostenloses Warhammer Wrath of Heroes für PC Spieler. Doch war da nicht noch etwas mit einer Filmreihe, die uns am Anfang begrüsste? Natürlich zeigten sie wieder neue Ingameszenen zum sehnlichst erwarteten Star Wars: The Old Republic. Zuerst zeigten sie zu diesem Spiel einen kurzen Ausschnitt von einem Gespräch. Dabei überraschte sicher mancher die sehr guten deutschen Synchronstimmen der Figuren. Statt einem Trailer folgte dann eine Livepräsentation mit acht Spielern, die eine Mission auf einem Eisplaneten lösten. Das Ganze sah wirklich sehr gut aus. Von den Raumschlachten des Star Wars Universum ging es zu den epischen Schlachten von Mass Effect 3. Jedoch wurde ausser ein paar schönen Ingameszenen hier nicht viel Neues gezeigt, sondern der Termin für Europa präsentiert. Das Spiel erscheint am 09. März 2012 in Europa für PS3, Xbox 360 und PC. Dann wird es verschneit, denn als nächstes folgte SSX. Und dass dieses Spiel nicht geizen wird, zeigt schon, dass ihr nicht auf einer Landkarte nach neuen Gebirgen sucht, sondern auf Google Earth. Somit gibt es unzählige Pisten um hinab zu brettern. Auch die vielen Events und die tolle Grafik beeindruckten alle an der Konferenz. Das Spiel erscheint im Januar 2012.

Was wäre eine Konferenz ohne ein Fantasyrollenspiel. EA präsentierte in dieser Sparte das Spiel Kingdom of Amalur: Reckoning. In einer begeisterten Rede sprach der Entwickler von den unzähligen Waffen und Zaubersprüchen und einem spektakulärem Kampfsystem. Diese epische Ansprache brachte viele zum schmunzeln, da sie andere Rollenspiele ein wenig auf die Schippe nahm. Das Spiel selbst kommt in einem leichten Comiclook daher und ähnelt entfernt an die Grafik von World of Warcraft. Das Release wurde mit dem 10. Februar 2012 angegeben. Magisch und doch in der modernen Zeit spielt Secret World. Drei Fraktionen kämpfen gegeneinander sowie gegen Monster mit magischen Kräften in den zerstörten Umgebungen wie New York und anderen Städten. Viele verschiedene Attribute sollen die Kämpfe variantenreich gestalten. Ab dem 26. August startet die Beta, im April 2012 erscheint dann das Spiel.

Was an einer EA Pressekonferenz nie fehlen darf ist natürlich der neue Jahresableger von Fifa. Dabei soll Fifa 12 wie so oft das beste Spiel der Serie werden. Eine neue Engine berechnet nun neu alle Bewegungen und Schubser der Spieler realitätsnah. Mehr von Fifa 12 erfahrt ihr in unserem schon veröffentlichtem Firstlook. Lange müsst ihr aber nicht warten, denn das Spiel erscheint schon am 20. September 2011. Die Demo dürft ihr bereits am 13. September in den Stores herunterladen.

Zu guter Letzt folgte noch das meisterwarteste Spiel von EA. Die Rede ist natürlich von Battlefield 3. Das EA selbst viel von diesem Titel erwartet ist nach dem Satz des Entwicklers auf der Bühne klar gewesen. Denn er bezeichnete das Spiel als besten Egoshooter diesen Jahres. Ob er damit trotz der grossen Konkurrenz Recht behält, muss erst noch bewiesen werden. Fakt ist, dass hier wirklich was Grosses auf uns zu kommt. An der Konferenz zeigten uns zwei Entwickler Live den Koop Modus des Spiels. In einer Mission mussten Sie eine Geisel befreien. Taktisches Vorgehen war hier Pflicht. Trotzdem wurde sehr oft und laut geflucht für eine Befreiungsaktion. Auch im Koop sah die Grafik sehr gut aus. Nur war die Umgebung nicht komplett zerstörbar. Wie weit diese im kompletten Spiel sein wird, muss erst noch herausgefunden werden. Nach der wirklich schönen Koopmission gab es noch einen Trailer zum PC Mehrspielermodus. Denn auf dem PC dürfen nicht wie auf den Konsolen 32 sondern ganze 64 Spieler gegeneinander antreten. Unzählige Fahrzeuge, Soldaten sowie Jets tummelten sich dann auf dem Schlachtfeld. Dies beeindruckte und machte Lust auf mehr. Am 27. Oktober dürfen sich dann alle in die riesigen Schlachten stürzen.

Nach Battlefield 3 beendete EA die Pressekonferenz und wünschte uns allen viel Spass an der gamescom. Trotz der vielen Arbeit, die auf uns zukommen wird, freuten wir uns aber alle auf die kommenden Tage. Denn die Titel versprachen eine gute Messe.

Weitere Beiträge zum Thema: , , , , ,


Über den Autor

Als Kind süchtig, als Jugendlicher ein Nerd und jetzt nur noch ein Liebhaber der Kunst der Videospiele. Adrian machte in seinem Leben alle Zyklen eines Gamers durch und war immer der Nintendo und der Sony Konsolen treu. Seine Stärke sind Sportspiele. Aber einem guten Spiel aus anderen Genres ist er nie abgeneigt. Häufigster Spruch beim Spielen: Schleichen kann man, wenn man tot ist.



Back to Top ↑