Reportage LEGO: Pirates of the Caribbean

Veröffentlicht am 2. Februar 2011 von Cornelia Zogg

0

LEGO: Pirates of the Caribbean – Event

Früh aufstehen gehört nicht zu meinen Stärken. Ich mag es überhaupt nicht. Ausser zu bestimmten Anlässen – und letzten Donnerstag, den 27. Januar war so ein Anlass. Ich durfte exklusiv an die Präsentation von LEGO Pirates of the Caribbean nach Manchester fliegen!

Um 6.00 war ich am Flughafen, um 7.05 Uhr startete meine Maschine Richtung Norden und 8.05 Ortszeit (Die Uhr wird eine Stunde zurückgestellt) landete ich in Manchester. Gemeinsam mit einem Kollegen aus Griechenland wurde ich bereits am Flughafen in Empfang genommen und mit dem Taxi zu den Studios von Traveller’s Tales kutschiert – nach Knutsford, Cheshire. Allerdings gehörte ich zu denjenigen, die aufgrund des Flugplans viel zu früh in England ankamen, so begleitete uns Hayley von Disney Interactive in ein nahegelegenes Café. Dort konnten wir „Journis“ unter uns diskutieren und plaudern, bis es dann gegen Mittag zurück in die TT Studios zur Präsentation ging.

Während etwa 15 Minuten stellte uns Phil Ring (Producer von Traveller’s Tales) und Rachel Bryant (Producer Disney Interactive) das neue LEGO Pirates oft he Caribbean vor. Danach durften wir selbst „Hand anlegen“. Auf drei Bildschirmen und drei DS-Konsolen konnten wir beweisen, wie viel LEGO-Pirat in uns steckt. In LEGO Pirates of the Caribbean werden alle vier Filme mit einbezogen. Etwa 25% Spielzeit pro Film – der 4. Teil erscheint diesen Mai. Während ich einem holländischen Kollegen beim Zocken zusah, unterhielt ich mich mit Rachel von Disney Interactive und fragte sie, wie sie es geschafft hatten, auch den vierten Teil der Filme ins Game einzubeziehen. „Wir hatten das Script zum Film und konnten damit arbeiten. Ausserdem schickten wir einen Teil unserer Crew an die Dreharbeiten in den Studios in der Nähe von London und beauftragten sie damit, Fotos von den Locations zu schiessen. Sie brachten tausende von Fotos für den Art Designer zurück, damit dieser sich  bei der Levelumsetzung 1:1 an die Filmvorlage orientieren konnte.“ Auch die ersten drei Filme haben sich die Programmierer immer und immer wieder angeschaut. Das hat aber gemäss Phil Ring – dem Produzenten von TT Games – keinen gestört. „Auch nach dem achten oder neunten Mal durchsehen entdeckten wir immer wieder etwas Neues.“

Während einem kurzen Interview mit Producer Ring fragte ich ihn, was ihm denn für ihn persönlich der beste Teil beim Entwickeln eines LEGO-Games sei. Ist es wirklich das Release des fertigen Spiels? „Am schönsten ist der Moment, an dem die Figuren fertig sind und man sie das erste Mal in einer Umgebung agieren sieht. Das ist schon ein grosser Schritt. Natürlich gehört aber auch das Release des fertigen Spiels zu diesen Momenten.“ Nach meinem kurzen Interview gings auch bereits los zum Mittagessen. In einem italienischen Lokal schlugen wir uns den Bauch voll und bald schon fuhr mein Taxi zurück zum Flughafen. Der Aufenthalt in Manchester war ziemlich kurz, aber trotzdem witzig. Vor allem aber nicht alltäglich!

Mehr Infos zu LEGO Priates of the Caribbean findet ihr in unserem Firstlook.

Weitere Beiträge zum Thema: ,


Über den Autor

Hardcore-Zockerin und Sony/Nintendo Fangirl der ersten Stunde. Vorwiegend anzutreffen beim Zocken von RPGs und allem, was aus dem Reich der aufgehenden Sonne kommt. Gamerin seit 20 Jahren – Teil des GameCity Teams seit 3 Jahren. Häufigster Spruch: „Shit! Inventar voll…“



Back to Top ↑