Fazitecke Assassin's Creed - Rogue

Veröffentlicht am 18. August 2014 von Corina Ulmann

0

Assassin’s Creed: Rogue – Unser erster Eindruck

 

 

Ersteindruck

Shay Cormac ist der neue Held in Assassin's Creed: Rogue und zum ersten Mal spielt der Spieler die Story nicht als Assassine, sondern als Templer, welcher Jagd auf die Assassinen macht. Das Ziel des Spiels ist es also, alle Assassinen zu vernichten, um den Templer-Orden wieder an die Spitze der Hierarchie zu bringen. Neben einer etwas anderen Story beinhaltet der Titel alles was das bekannte Assassine-Herz begehrt, wie zum Beispiel die Seeschlachten, bei denen die Schiffe mit neuen Waffen aufgerüstet wurden. Gespielt wird in Nordamerika während des 18. Jahrhunderts. Mitten im Chaos und der Brutalität des siebenjährigen Krieges reichen die Schauplätze von New York bis zum Nordatlantik hinauf. Die Bodenschauplätze sind aber auf Amerika beschränkt. Alles erinnert an den Vorgänger und spielt sich auch so. Verbesserungen bei der Steuerung sind in der kurzen Spielzeit nicht aufgefallen. Ob sich der Kauf lohnen wird, sei dahin gestellt, da Assassin's Creed: Unity als das eigentliche Haupt-AC-Spiel des Jahres gilt. Assassin's Creed: Rogue erscheint lediglich auf der Xbox 360 und der PlayStation 3.

Lückenfüller


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Zockt seit der Kindheit auf allem, was ein paar Knöpfe und ein Steuerkreuz hat. Besondere Vorlieben ist alles was Spass macht. Von der Plastikgitarre bis zum coolsten Shooter wird dabei nichts ausgelassen. Alles wird probiert. Gamet seit der GameBoy auf den Markt gekommen ist und ist seit 2006 Mitglied des GameCity Teams. Gaming Motto: Erst zocken, dann urteilen!



Back to Top ↑