Firstlook FUSE

Veröffentlicht am 14. Februar 2013 von Marc Röthlisberger

0

FUSE – In München angespielt!

Wie die Überschrift schon sagt, durften wir das in den letzten Tagen viel diskutierte FUSE bereits kurz anspielen, dies allerdings bevor der Releasetermin verschoben wurde. Doch was ist denn dieses beinahe schon sagenumwobene FUSE wirklich? Bei FUSE handelt es sich um einen Shooter, von welchen es ja bereits jede Menge gibt. Was den Titel aber aussergewöhnlich macht, ist das komplett auf Multiplayer ausgelegte Gameplay. Das dies aber nicht zwingend gutgehen muss, hat unter anderem der Multiplayer-Shooter Brink gezeigt.

Die Story ist schlicht gehalten und auch nicht enorm einfallsreich. Menschen und Alientechnologie, noch Fragen? Ursprünglich sollte das Spiel Overstrike heissen. Nun wird eure Truppe so genannt und ihr werdet beauftragt euch eine geheime Forschungsstation anzusehen, denn dort soll etwas nicht ganz koscher sein. Ziemlich schnell findet das Team heraus, dass das Hauptaugenmerk der Forschung auf einer ausserirdischen Energiequelle liegt, welche sich… FUSE nennt. Statt mit der neuen Energie etwas Gutes zu leisten, wurde alle Arbeitskraft dafür verwendet, um neue Waffen zu entwickeln. Als dann die paramilitärische Gruppierung Raven FUSE für sich beansprucht, geht es erst richtig los. Soweit zu der völlig neuen und innovativen Story.

Wir waren sehr gespannt als wir das Spiel anspielen konnten, doch wurden leider etwas enttäuscht. Das Spielgeschehen ist sehr hektisch und unübersichtlich, wobei die Charaktere selber eher schwerfällig zu steuern sind und nicht so recht zur gesamten Umgebung passen wollen.

Ihr könnt zwischen den vier Mitgliedern von Overstrike wählen, es wären da:
Dalton Brooks – Waffe/Eigenschaft: Riesiges Energieschild, mit denen er seine Kollegen schützt und gleichzeitig einen Energiestoss abfeuern kann.

Nava Deveraux - Waffe/Eigenschaft: Sie kann sich tarnen und macht ihren Feind kalt, indem sie kleine schwarze Löcher in der Gegend erzeugt, die bereits getroffene Gegner in sich aufsaugen.

Jacob Kimble - Waffe/Eigenschaft: Besitzt einen Elektrobogen, bei dem sich der Elektroschock von getroffenen Gegnern auf Andere in der Nähe übertragen kann.

Izzy Sinclair - Waffe/Eigenschaft: Sie ist die Heilerin im Team. Mithilfe von Medikits kann sie Teamkameraden heilen, zudem verfügt sie über eine Knarre, welche Kristalle abschiesst und auch ihre Feinde in eben solche verwandeln kann. Diese lassen sich dann leicht zerbrechen.

Der Clou an dem Spiel ist, das ihr jederzeit (ausser ihr spielt zu viert) den Charakter wechseln könnt, sollte euch einer anöden. Für Teamarbeit gibt es Punkte, welche dann für Upgrades verwendet werden können. Fakt ist, dass der Einzelgänger unter uns einige Nachteile in dem Spiel haben kann.
Warum ihr das Spiel trotzdem kaufen solltet, erzählt euch Insomniac Games CEO Ted Price im Interview gleich selbst.

Fazit: Für mich leider eher eine Enttäuschung, ich hatte mir mehr erhofft. Das Gameplay ist langsam, die Spielumgebung hektisch und das wechseln der Charaktere macht das ganze meiner Meinung nach ungemein kompliziert, denn ich persönlich habe keine Lust ständig von Mann zu Mann zu springen. Für mich leider ein Flop.

 

Fazit: Leider bin ich mit der Demo von FUSE nicht wirklich warm geworden, was ziemlich viele Tode zufolge hatte. Was mich allerdings am meisten störte, sind die schwerfällig zu steuernden Charaktere. Immer wieder wollte ich einen sinnvollen Move oder eine schnelle Aktion hinlegen, wurde jedoch durch die träge Steuerung daran gehindert. Ich hoffe sehr, die Entwickler geben dem farbenfrohen Shooter noch etwas Feinschliff bis zum Release.

 

Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


Über den Autor

Marc ist unsere Sportskanone - in zweierlei Hinsicht. Sportspiele sind seine Leidenschaft (und wir chancenlos) und Kanonen bedient er virtuell absolut zielgenau. Angefangen hat er mit Super Mario, mittlerweile zockt er quer durchs Beet alles. Ausser Prügelgames... die Memme! Spruch: "Früehner bin ich ihbildet gsi, hüt weiss ich das ich de best bin!!"



Back to Top ↑