Firstlook Little Deviants

Veröffentlicht am 18. August 2011 von Federico Gagliano

0

Little Deviants

Inzwischen gehört es fast zum Standard, dass neue Hardware von einem Einführungsspiel begleitet wird. Wii Play übernahm diese Rolle bei Nintendos Konsole. Bei der PS Vita erfüllt Little Deviants diese Aufgabe.

Aliens, Roboter und Zombies
Obwohl es sich bei Little Deviants um eine Sammlung von Mini-Spielen handelt, besitzt das Spiel sogar eine kurze Story. Gejagt von seltsamen Robotern bruchlanden die kleinen Aliens auf einem fremden Planeten. Kurz darauf erscheinen auch Untote auf der Bildfläche. Das wär es auch schon mit der Story. Mehr braucht Little Deviants aber sowieso nicht, denn das Spiel soll nur den Spieler an die neuen Features gewöhnen.

Auf Tuchfühlung mit Vita
Rund 30 Spiele sollen alle Funktionen der PS Vita nutzen. Dazu gehören sowohl der vordere und hintere Touchscreen, die Kamera und die gyroskopischen 6-Achsen-Sensoren. Uns wurden vier Beispiele gezeigt.

Bei zwei Spielen wurde der hintere Touchscreen dazu benutzt, die Landschaft zu verformen oder eine Plattform zu bewegen, um einen Deviant fortzubewegen. Ein weiteres Spiel nutze beide Touchscreens, um den Deivant durch eine Ziehbewegung wegzuschleudern. Bei einem Shooterspiel hingegen müsst ihr die hilflosen Aliens vor den Robotern beschützen, indem ihr letztere abschiesst. Dabei wird durch die Kamera die umgebende Landschaft als Hintergrund genutzt.

Fünf verschiedene Arten von Deviants sind vorhanden, wobei ihre Fähigkeiten nur in einigen Mini-Spielen genutzt werden. In den restlichen belaufen sich die Unterschiede nur auf ihr Äusseres.

Nähe zu anderen
Sony nutzte die Gelegenheit, um ein weiteres Feature von Vita näher vorzustellen: Near. Es handelt sich dabei um ein ähnliches System wie bei Nintendos 3DS. Near-Nutzer in eurer Nähe erscheinen auf eurem Gerät, wo ihr deren Profile ansehen und eine Freundesanfrage senden könnt.

Grosszügige Spieler können auch Geschenke anbieten. Als Beispiel wurden einzelne Levels eines Spiels genannt, die dann vom Empfänger bis zu drei Mal gespielt werden können und somit als Demo dienen sollen. Geschenke für Spiele, die man (noch) nicht besitzt, werden auf die Seite gelegt.

Fazit

Little Deviants hat nur einen Zweck: Die neuen Features des PS Vita einzuführen. Diese Aufgabe scheint das Spiel zu erfüllen, allerdings ist noch fraglich, ob sich die 30 Spiele auch wirklich stark voneinander unterscheiden werden. Langzeitspass wird der Titel aber kaum bieten.


Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


Über den Autor

Nomadisch zog Federico von N64 zu PC, Xbox und Wii, bis er auf der PS3 seine Bestimmung fand: Das Sammeln von Trophäen. Je grösser die Challenge, desto besser.



Back to Top ↑