Firstlook Majin and the Forsaken Kingdom

Veröffentlicht am 19. August 2010 von Adrian Dermon

0

Majin and the Forsaken Kingdom

Wieder einmal  durften wir in einem Sitzungsraum Platz nehmen. Statt nun jedoch mit der Präsentation zu beginnen, wollte der japanische Entwickler (ein Übersetzer war natürlich auch dabei) das gute deutsche Essen loben. Er nutzte diese sehr ungewöhnliche Begrüssung gerade um zu erklären, dass die Japaner die europäische Architektur mögen und diese auch gerne in Spiele einfliessen lassen. Dies geschieht auch nun in Majin. Doch nicht die Architektur fällt uns zuerst ins Auge, sondern ein riesiges Monster namens Majin. Dieses wird in einer sehr hübschen Comicsequenz von Menschen verjagt und trifft einen jungen Helden namens Tepeu. Tepeu freundet sich schnell mit Majin an und beide machen sich auf den Weg in ein verlassenes Königreich.

Mit Majin an seiner Seite versucht Tepeu heraus zu finden, warum alle Menschen im Königreich verschwunden sind. Sicher ist, dass es von dunklen Kreaturen bewohnt ist. Beide kämpfen nun gegen die Kreaturen und immer mehr von der Vergangenheit des Königreichs wird aufgedeckt. Denn Majin, der auch sprechen kann, erinnert sich vage, dass er schon einmal dort war. Das Hauptspiel setzt sich aus Kampf- Sprung-  und Rätselpassagen zusammen. Dabei ist Teamwork das magische Wort. Ihr steuert nur Tepeu, dürft aber Majin Befehle wie Angreifen oder Warten geben. In den Kämpfen können die beiden mächtige Kombos zusammen machen. Wird Tepeu von den dunklen Kreaturen verletzt umgibt ihn eine dunkle Flüssigkeit. Jedoch kann Majin dieses nach dem Kampf einfach wegsaugen und man ist wieder geheilt. Majin selbst erholt sich von seinen Verletzungen in dem er Früchte isst. Im Spiel gibt es verschiedene Früchte, die Majin stärker machen. So kann er Feuer-, Wind-,Licht- und Kristallzauber erlernen. Die Entwickler wollen aber am meisten die Beziehung der beiden in den Vordergrund stellen. Deshalb verzichten sie auch auf Passagen, wo der Spieler Majin steuern dürfte. Beide Charaktere wurden sehr liebevoll gestaltet.  Die Welt selbst sieht sehr hübsch aus, jedoch einige detailarme Texturen stechen leider auch gerade ins Auge.

Fazit

Mit Majin erwartet uns ein sehr spezieller Titel, der mit vielen netten Ideen daherkommt. Ob jedoch das Monster und der Schönling bei uns ankommen werden, wird sich erst herausstellen. Auch der Umstand, dass der Schwierigkeitsgrad sehr hoch sein soll und somit mehr für Coregamer geeignet ist, ist eine mutige Entscheidung. Die Entwickler sind sich aber so sicher, dass sie Europa sogar bevorzugen und das Spiel bei uns zuerst heraus bringen. Es erscheint schon am 25. November bei uns. In Japan kommt es erst im nächsten Jahr heraus.


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Als Kind süchtig, als Jugendlicher ein Nerd und jetzt nur noch ein Liebhaber der Kunst der Videospiele. Adrian machte in seinem Leben alle Zyklen eines Gamers durch und war immer der Nintendo und der Sony Konsolen treu. Seine Stärke sind Sportspiele. Aber einem guten Spiel aus anderen Genres ist er nie abgeneigt. Häufigster Spruch beim Spielen: Schleichen kann man, wenn man tot ist.



Back to Top ↑