Firstlook Rock Band 3

Veröffentlicht am 19. August 2010 von Cornelia Zogg

0

Rock Band 3

Rock Band 3 wird mit einigen Änderungen auf den Markt gelangen. Die Wichtigste davon ist sicherlich das neue Instrument: Das Keyboard. Ausserdem wurde das Menü so verbessert, dass nun jeder Mitspieler seine eigenen Einstellungen im eigenen Tempo abschliessen kann, ohne auf die Auswahl der anderen zu warten. Ausserdem werden für Rock Band 3 zahlreiche Achievements bzw. Trophies vorhanden sein, ganz egal, was man gerne spielt. Sei es ein Quickplay mit Freunden oder der Karrieremodus, alles wird mit Achievements dokumentiert werden.

Aber nun kurz zur grossen Neuerung, dem Keyboard. 24 Tasten stehen euch darauf zur Verfügung. Spielt ihr auf Normalmodus (zum Pro-Modus später im Text), könnt ihr fünf Tasten benutzen. Genau wie bei den restlichen Instrumenten unterscheidet ihr hier auch zwischen Rot, Grün, Gelb, Orange und Blau. Das schafft ihr grundsätzlich einhändig, dürft aber natürlich auch zweihändig spielen.

In unserer angespielten Version an der Gamescom 2010 hatten wir bereits 38 Songs in der Playlist, alles unterschiedliche Musikrichtungen und Bands. Ganz neu bei Rock Band 3 ist aber der Pro-Mode. Für viele war Rock Band – oder auch Guitar Hero – irgendwann einfach zu leicht. Also wurde der Pro-Mode entwickelt: Für Drums, Guitar und natürlich für das Keyboard. Mich warf es fast aus den Socken als ich die Gitarre sah: Es ist eine ECHTE Gitarre mit Saiten!!! (!!!) Yeah! Aber natürlich auch dementsprechend schwer zu spielen. Unsere Profis spielten den Pro-Mode auf Easy und trafen nur etwa 50% der Noten. Das Ganze kann man sich so vorstellen, dass nun ausser den farbigen Buttons nun auch Zahlen über den Bildschirm flimmern die einem Anzeigen, welche Seite auf welcher Höhe man anschlagen muss, um den richtigen Ton zu treffen. Das gestaltet sich selbst für Hardcore-Gitarrenspieler als Herausforderung. Genauso das Keyboard, denn nebst den oben erwähnten fünf Tasten habt ihr nun zusätzlich 19 Tasten, die aufgeteilt sind in die fünf Farben. Innerhalb der Farben können die Tasten dann noch variieren, das heisst beispielsweise ist zwar die Farbe blau, aber die Taste kann entweder rechts, links oder in der Mitte sein.

Die bisherige Hardware für die Vorgänger von Rock Band 3 ist kompatibel für das Spiel. Nur für den Pro-Modus muss dementsprechend die neue Gitarre erstanden werde. Allerdings kann der Normale Modus auch mit der bisher gewohnten Gitarre gespielt werden. Weiter wird es DLC’s für Rock Band 1 + 2 geben, um die Drums für Pro nachzurüsten. Ob Rock Band 1 + 2 auch für die Gitarre auf Pro umgerüstet werden sollen, ist noch unklar. Das gute an Rock Band 3 in punkto Hardware ist also, dass ihr das Spiel einfach kaufen und zocken könnt, aber die Möglichkeit habt, auf Pro aufzurüsten. So müsst ihr das Geld nur dann ausgeben, wenn ihr das auch wollt.

Fazit

Rock Band 3 sieht vielversprechend aus. Vor allem der Pro-Modus hat mich vollends begeistert. Für all jene, denen das Althergebrachte zu einfach geworden ist, bietet der Pro-Modus echten Musik-Spielspass! Auch das neue Instrument, das Keyboard, funktioniert tatsächlich gut und bietet genauso Herausforderung, wie die Drums und die Gitarre. Die neue Gitarre ist sowieso der absolute Oberhammer und wir von GameCity.ch waren alle ganz aus dem Häuschen deswegen!


Weitere Beiträge zum Thema: , , , , ,


Über den Autor

Hardcore-Zockerin und Sony/Nintendo Fangirl der ersten Stunde. Vorwiegend anzutreffen beim Zocken von RPGs und allem, was aus dem Reich der aufgehenden Sonne kommt. Gamerin seit 20 Jahren – Teil des GameCity Teams seit 3 Jahren. Häufigster Spruch: „Shit! Inventar voll…“



Back to Top ↑