Firstlook The Darkness 2

Veröffentlicht am 19. August 2011 von William Eichele

0

The Darkness II

Zwei Jahre ist es nun her. Damals hat Jacky Estecado den Mörder seiner Freundin gefunden, vor zwei Jahren hat er The Darkness zum letzten Mal benutzt. Bis jetzt. Denn der jetzige Don, also das Oberhaupt der Mafia, hat sich von den Drecksjobs zurückgezogen und geniesst nun die Abende mit hübschen Ladys in feinen Restaurant an Logenplätzen. So auch dieses schönen Abends, doch mitten im Satz hört das junge Model auf zu reden und ein klaffendes Loch wird in den Kopf der jungen Schönheit gerissen, worauf ihr Kopf leblos in die Spaghetti kracht. Dies ist der Start der Public Demo für die alle Messebesucher. Bei eurer Flucht wird euch dann schrittweise erklärt, wie die Fähigkeiten von Jacky zu benutzen sind. Nun, was ist neu seit “The Darkness”. Eines was einem gleich auf Anhieb ins Auge stechen wird, ist die Optik. Diese ist nun in comichaften CellShading-Look gehalten und soll laut Producer Seth Olfhski mehr das Gefühl geben, dass sich der Spieler in der als Basis dienenden Graphic Novel befindet.

Auch neu sind Teile der Benutzung der Darkness selber. Beide “Arme” lassen sich einzeln voneinander getrennt verwenden. Die linke kann Rohre, Briefkästen, Zeitungsboxen, Autotüren oder Menschen aufnehmen. Die kann man dann wiederrum mit brachialer Gewalt auf oder durch andere Gegner donnern. Die rechte schlangenförmige Zusatzhilfe ist für den Nahkampft zuständig. Mit ihr lassen sich Schläge in alle Richtungen verteilen, sofern ihr die Richtung auch mit dem rechten Analogstick angebt. Beide Arme lassen sich aber auch kombinieren. So arbeiten diese zusammen, wenn ihr mit dem linken eine Person packt und zusammen mit der rechten exekutiert. Diese speziellere Art zu Töten, kann dem Spieler dann unter anderem Heilung einbringen.

Nun ein bisschen Storyhintergrundinformationen. The Brotherhood, zu deutsch die Bruderschaft ist ein wichtiger feindlich gesinnter Part im neuen Spiel. Sie weiss von Jackies speziellen Fähigkeiten und will diese nun aus ihm extrahieren und wegsperren. Der Grund dieses Vorhabens ist nicht egoistischer Natur, sondern soll lediglich der, dass die Bruderschaft die Apokalypse abwenden will. Die etwas kniffligere Sache dabei sind die dementsprechend getroffennen Gegenmassnahmen dieser speziellen Feinde. So rennen sie oft mit Scheinwerfer und Lichtgranaten bewaffnet auf den jungen Mafiadon zu, anstatt wie im Vorgänger völlig blind in die Dunkelheit zu rennen. Der Anführer ist das bereits aus Videos und der Demo bekannte Narbengesicht.

 

Ein weiteres wichtiges Feature des neuen Serienablegers bildet der Talentbaum. Dieser kann durch Essenz hochgelevelt werden. Diese erhält ihr durch das Töten mit oder ohne Darkness. Der Talentbaum ist in bislang vier “Äste” eingeteilt. Gun Channeling, Daemon Arms und Waffen bilden drei davon. Der vierte ist noch nicht genannt worden. Generell stehen noch keine Fähigkeiten bis dato fest. Und doch wurde uns so einiges gezeigt. In Gun Channeling stärkt ihr eure Waffen mit Hilfe der Darkness. So wird es später möglich sein, für eine gewisse Zeit umbegrenzte Munition zu verschiessen. Während dieser Zeit aber, könnt ihr keine Herzen zur Regeneration verspeisen. Möglich ist es auch, die Fähigkeiten zu kombinieren. Der unendlichen Munition folgt das Erkennen und Erschiessen von Feinden durch Wände hindurch. Doch halt, die Darklinge blieben bis lange unerwähnt. Diese werden natürlich auch wieder mit von der Partie sein.

Allerdings nicht mehr in der Mehrzahl, nur einzeln. Die Entwickler wollen diesem aber mehr Charakter und sogar eine eigene wichtige Rolle im Spiel zukommen lassen. Das Spiel wird im Februar nächsten Jahres erscheinen und auf die Frage nach einem Multiplayermodus antworteten mir die Entwickler nur “no comment”. Nun, was das heissen will, sei mal dahingestellt. Vermerkt sollte allerding sein, dass ein Nein vollkommen gereicht hätte, dennoch nicht in den Mund genommen wurde. Es bleibt also spannend. Ich bin guter Dinge.

Fazit

Neuer Look, neue Fähigkeiten, neue Features. Alles was ein Sequel eines guten Serienbeginners braucht, ist enthalten. Der comichafte Look ist nicht für jedermann und wird einige Gemüter spalten. Dennoch ist der Schritt verständlich, so will man doch authentischer an der Vorlage sein. Die neuen Fähigkeiten der Arme, die neue gefährlichere Fraktion sowie die immer wieder in Visionen auftauchende Jenny lassen mich vor Vorfreude kaum ruhig auf einem Stuhl sitzen. Schief gehen kann da meiner Meinung nach nichts. Auf die Frage, ob man auch im zweiten Teil wieder in die mit rotem Himmel verzierte Vergangenheit gelangen wird, beantwortete Seth nur mit "You know The Darkness is crazy, he's doing what he want, so be excited". Und das bin ich auf jeden Fall.


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Hat mit 6 Jahren seine erste Konsole vom grossen Bruder geschenkt bekommen womit sein Schicksal besiegelt wurde. Mag ausser Sportspielen eigentlich alles unter der Sonne, solang es einen packt. Am liebsten aber nicht all zu rohe Rollenspielkost sowie Action-Adventures und definitiv Halo. Hasst auf Touchscreen emulierte Joysticks/Tasten und schwört auf den Controller...bis jetzt.



Back to Top ↑