Firstlook Watch Dogs / WatchDogs

Veröffentlicht am 15. Juni 2013 von William Eichele

0

Watch Dogs – Und täglich hackt der Spieler hinter dir

Über Watch Dogs ist nun doch einiges bekannt. Darum werde ich nicht das Alte wiederholen, sondern widme mich etwas, was doch einige überraschen dürfte, so wie es mich tat. Die Pressedemonstration fing eigentlich ganz erwartungsgemäss an. Alles ist connected, alles ist hackbar. Doch während der Entwickler durch die Stadt schlendert, wurde plötzlich er selbst gehackt. Unterdessen ein Fortschrittsbalken unaufhörlich in die Höhe stieg, war es die Aufgabe des Präsentators den Hacker ausfindig zu machen und ihn am weiteren Download zu hindern. Um dies zu tun, wurden mit einer Gesichtserkennungssoftware potentielle Täter ermittelt und via Wahrscheinlichkeitsrate geurteilt. Ist die Gefahr dann einmal erkannt, wird diese umgehend auf der Minimap markiert.

Dann heisst es ausschalten oder vertreiben. In unserem Fall war es Letzteres. Doch was daran so überraschend war, ist der Fakt, dass der gerade vertriebene Hacker ein anderer Spieler aus dem Raum nebenan war. Mit entsprechender Berechtigung darf im fertigen Spiel also feuchtfröhlich in andere Sessions getaucht und fremde bzw. bekannte Spieler gehackt werden. Die Belohnung dafür ist mehr Macht. Was das allerdings heisst, wurde noch nicht verraten.

Was zudem noch gezeigt wurde, war das Rufsystem. Tötet ihr auf euren Streifzügen für die digitale Freiheit unbarmherzig einen Zivilisten nach dem anderen, werdet ihr wohl kaum mehr eine Waffe kaufen können, ohne dass nicht gleich die Polizei gerufen wird. Seid ihr aber der freundliche Hacker aus der Nachbarschaft, wird beim klauen eines Auto auch mal gerne ein Auge zu gedrückt.

Weitere Beiträge zum Thema: , , , , , , , ,


Über den Autor

Hat mit 6 Jahren seine erste Konsole vom grossen Bruder geschenkt bekommen womit sein Schicksal besiegelt wurde. Mag ausser Sportspielen eigentlich alles unter der Sonne, solang es einen packt. Am liebsten aber nicht all zu rohe Rollenspielkost sowie Action-Adventures und definitiv Halo. Hasst auf Touchscreen emulierte Joysticks/Tasten und schwört auf den Controller...bis jetzt.



Back to Top ↑