Testlabor A New Beginning

Veröffentlicht am 30. Oktober 2010 von Oliver Wüest

0

A New Beginning

Zurück zu der Wurzel allen Übels
Die Welt im Jahre 2500 ist von ihrem Untergang nur noch Minuten entfernt. Es gibt nur noch kleine Gruppen von Menschen, die in unterirdischen Bunkern auf der ganzen Welt leben. Die Oberfläche ist längst nicht mehr bewohnbar und die, die sich hinauf trauen, sind nur kurz oben. Denn die Radioaktivität ist so hoch, dass man innerhalb einer Minute stirbt. Bei der letzten Messung der Daten findet man heraus, dass die Erde gerade vor einer neuen Sonneneruption steht, die die Erde nicht mehr abfangen kann.

Eine kleine Gruppe von Zeitpiloten fassen den gefährlichen Entschluss, in die Vergangenheit zu reisen und so die Menschen aktiv zu zwingen, gegen den Klimawandel vorzugehen. Doch der Plan schlägt fehl, denn im anvisierten Jahr 2050 ist der Klimawandel schon viel zu weit fortgeschritten und so setzt Fay zum weiteren Zeitsprung an.

Reise, Reise
So viel zur Geschichte des Spiels. Ihr landet also zuerst im Jahr 2050 und alle geschickten Teams ausser dem euren und einem weiteren, fallen den Katastrophen zum Opfer. Das andere Team, das überlebt hat, ist etwas ungünstig gelandet und so ist es eure Aufgabe, dieses bestehende Team noch irgendwie zu retten. Hier gilt esm logisch zu kombinieren, um das Team auf sichern Boden zu hieven.  Nach dem  das Team gerettet ist,  geht es wieder an die wesentliche Aufgabe, weiter in die Vergangenheit zu reisen. Doch das ist nicht so einfach! Es fehlen noch wichtige Angaben zum Datum der Reise, sowie ein Atom aus der Zeit. Das sind die grossen zwei Rätsel, die es zu lösen gilt. So sammelt man Seife, Essenspillen und andere Gegenstände ein, um die Rätsel zu lösen. Wer mal die Hotspots nicht findet, kann auf die gute alte Hotspots-Taste Space (Leertaste) drücken und sieht so alle Punkte, die man anklicken kann, um sie zu benutzen, anzusehen oder aufzunehmen.

Eine Hintergründige Sache
Was die Grafik des Spiels angeht. Die Hintergründe sind sehr detailliert und mit Liebe gezeichnet. Hier und da sieht man sogar noch ein Wahrzeichen ;-) Doch was die Figuren angeht, dort wurde gepfuscht. Ab und zu sehen diese wirklich sehr schön aus, dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Figur sich eher im Vordergrund aufhält. Wenn man dann aber die Figur mal weiter hinten im Bild hat, wird einem eine eher mittelmässige Figur mit verpixelten Rändern präsentiert. Das ist natürlich ein „no go“, was aber mit einem Patch ohne weiteres gefixt werden könnte.  Was aber wiederum überzeugen kann, sind die Sprecher, diese sind  meiner Meinung nach sehr passend. Auch die Dialoge wissen zu gefallen. Dort hat man die Option diese nur zu lesen wie in alten Zeiten,  sie zu hören oder gleich beides zusammen. Was man halt am Liebsten möchte.

Bild für Bild
Eine weitere Besonderheit sind die Zwischenszenen, die die Story vorantreiben. Denn diese ist nicht vollkommen animiert wie bei anderen Point & Klick, weder sind es nur Standbilder. Es ist eine Mischung aus beidem. Die ganze Story wird in einer tollen Grafik im Comicstil erzählt, mit den teils bewegten Bilder unterstreicht man noch mal den Stil des Spiels, was sich bestens einfügt.

Fazit

Singleplayer
Gameplay
Motivation
Grafik
Audio

A New Beginning ist kein Meisterwerk wie The Whisperd World, aber dennnoch mehr als nur ein einfaches Point & Klick. Die Hintergründe sind wieder fabelhaft und die Sprecher passen toll zu den dazu gehörigen Figuren. Zwar ist die Story nicht ganz so berauschend, weiss aber zu gefallen. Vor allem haben es mir die Zwischenszenen im Stil eines Comic angetan. Wer Point & Klick Fan ist oder einer gerne werden möchte, ist mit A New Beginning gut beraten.

3.3


Weitere Beiträge zum Thema: , ,


Über den Autor



Back to Top ↑