Testlabor Akiba's Trip Titelbild

Veröffentlicht am 16. Dezember 2014 von Yasmin Zattal

0

Akiba’s Trip: Undead and Undressed

Ich wollte doch bloss diese super limitierten Charakter-Figuren aus dem Game X…
und jetzt bin ich in einem Keller umzingelt von zwielichtigen Typen, die ich nicht kenne.
Was ist da bloss schief
gelaufen?

Dein Abenteuer beginnt gefesselt und geknebelt in einer dir unbekannten Umgebung. Dir wird erklärt, dass man mit dir herumexperimentiert hat und du nun einer von ihnen bist… ein Vampir. Aber es handelt sich hierbei nicht um die glitzernden aus Twilight oder den einzig wahren, Blut trinkenden Dracula. Nein, dich dürstet es nach Otakus und allgemein den Menschen in Akihabara, kurz Akiba genannt. Das einzige, was du und die anderen aus den Menschen ziehen könnt, ist deren soziales Wesen, den Willen am Leben draussen Teil zu haben und die Begierde nach Gaming, Merchandise, Mangas und ähnlichem. Kurz gesagt entzieht ihr den Menschen Lebensenergie und lässt sie zu anteilnahmslosen trägen Wesen werden. – Wenn da nicht Shizuku wäre. Eine unbekannte junge Frau mit langem silbernen Haar, welche deine Entführer kurzerhand verprügelt und dich rettet.

Akiba Freedom Fighters gegen die Synthister!
“Synthister” so nennt man die Vampir-Rasse, welcher du seit neustem angehörst. Du und deine neue Begleiterin Shizuku kehren zurück zur Bar, in der du und deine menschlichen Freunde euch regelmässig versammeln. Gemeinsam gründet ihr ein Team zur Vernichtung der deinen. Aber du brauchst dir keine Sorgen zu machen, denn du bist ihr Freund. Zudem einer der wenigen Synthister, welcher nicht zwingend Menschen aussaugen muss, sondern einfach nur durch eine grosse zweite, oder dritte Portion guten Essens seine Kraft aufrecht erhalten kann.

Wilkommen im Team!

Kämpfe bis die Fetzen fliegen!
Knoblauch scheint dir nichts anzuhaben. Kreuze auch nicht. Den Test mit dem silbernen Pfahl durchs Herz haben wir nicht ausprobiert. Aber was tut man denn nun am besten gegen die bösen Vampire da draussen? Ganz genau! Tageslicht! Aber die Zeiten haben sich geändert. So ein bisschen Sonne tötet dich nicht gleich. Weshalb? Weil Kleidung auf der Haut dich und die anderen wie eine Rüstung schützt. Solange du bedeckt bist, ist alles paletti. Die Folgerung daraus? Weg mit den Kleidern! Und so beginnt der Kampf gegen das Böse. Zwischen Schlägen und Kicks gilt es gekonnt deine Gegner zu zerfetzen bzw. deren Kleider. Den Rest erledigt dann die strahlende Sonne von allein.

Keine Gnade den Schulmädchen!

Im Kampf visiert man mit Schlägen folgende Körperpartien an:
- Den Kopf für Hüte, Brillen, Schleifen und Ähnliches.
- Den Oberkörper für Shirts, Blusen und weitere Oberteile aller Art.
- Die Beine für Hosen, Röcke, Strümpfe etc.

Die Kunst liegt darin die Kleider nicht immer zu zerreissen, sondern sie am Stück zu entfernen ohne sie zu zerstören. Aber je mehr du kämpfst umso höher wird dein Strip-Level in den einzelnen Kleiderkategorien. Ach ja mit der Zeit kannst du gemeinsam mit deiner Team-Partnerin mit speziellen Moves die Kleider gemeinsam entfernen, was viel effektiveren Schaden macht, als alleine zu kämpfen. Zudem wenn du es schaffst mindestens zehn Kleidungsstücke in Folge zu entfernen, passiert etwas witziges. Aber probier es selbst!

Von verrückten Müttern bis hin zu Dönerspiessen alles dabei
Neben deiner Hauptaufgabe die Menschen von Akiba zu schützen und dich an der Vampir-Organisation zu rächen, gibt es aber noch einiges zu tun! Die Bürger der Stadt haben diverse Sidequests für dich bereit, welche sie dir per Email auf dein Handy zukommen lassen. Da erlebt man die seltsamsten Dinge wie ausser Kontrolle geratene Cosplay-Mütter oder die Rettung von Lolio und Yuriettes wahrer Liebe… Und ganz nebenbei verdienst du dein Taschengeld für weitere Waffen oder Kleider und alles weitere was dein Nerd-Herz begehrt. Lohnt sich also!

Vielleicht hast du dich bereits gefragt wieso man in einem Kampf Rücksicht auf die Kleider der Gegner nehmen sollte? Dafür gibt es eine logische Erklärung: Weil du selbst ein Vampir bist und dich auch schützen musst. Was ist da besser als Rüstung mit Style? Denn die Kleider deiner Gegner kann man einsacken und selber tragen. Dasselbe gilt für Waffen. Diese gibt es in den verrücktesten Variationen. Vom Dönerspiess zur Anime Actionfigur oder gar einem Laptop gibts die seltsamsten Dinge mit denen du deine Gegner ausser Gefecht setzt.

Die wunderbare kleine Schwester und dein eigenes Harem
Hast du erst einmal eine grosse Ansammlung von Items, kommt deine kleine Schwester ins Spiel. Die junge Dame hat die Fähigkeit deine Kleidung oder Waffen zu kombinieren und aufzurüsten. Damit erhöhen sich die Angriffs oder Verteidigungswerte. Aber denk daran Nana ist eine tüchtige Geschäftsfrau. Bring am besten ein wenig Geld mit, wenn du was von ihr möchtest. Aber neben Vampiren und deiner geldgierigen Schwester gibt es auch angenehme Dinge. Zum Beispiel die vielen Ladies, welche du  beeindrucken kannst um im Ending diverse Geschichten mit deiner jeweiligen Favoritin zu erleben. Es geht also nicht nur um Krieg, sondern auch um Liebe.

Du willst sehen was dahinter steckt?

Denk immer daran: gute Ausrüstung (Kleidung) ist der Schlüssel zum Überleben!
Und Sonnenbaden liegt nicht mehr drin.

Viel Spass mit Akiba’s Trip: Undead and Undressed!

Fazit

"Nein ich bin kein Perversling - ich bin der Retter Akiba's!" - so Sprüche klingen wie dumme Ausreden, wenn man wenig bekleidete Anime-Mädels auf dem Screen hat. Bei Akiba’s Trip aber tatsächlich eine legitime Erklärung! Man spielt einen jungen Typen und kann sowohl Mädchen als auch Jungs verprügeln und ausziehen. Mein Pro-Tipp: Legt euch NICHT mit der Polizei an! :P Schwierigkeitsstufen gibts drei verschiedene wobei ich die zweite empfehlen würde. Das Game ist weniger pervers, als man auf den ersten Blick denken mag. Vielmehr ist es ziemlich witzig und locker zum spielen. Die Sprachausgabe gibts in englisch oder japanisch, wobei ich japanisch bevorzuge, dies ist aber Geschmackssache. Getestet habe ich die Playstation 3 Version. Es gibt das Game auch für die PS Vita, aber ich könnte mir vorstellen, dass es sich besser macht auf der PS3. Ein gutes Game für zwischendurch, wenn man nicht zu viel denken möchte. Go and strip them all!

84%

Gegner zerfetzen mal anders!


Leserwertung: 0

Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Die erste Konsole, ein Gameboy Pocket in gelb. Die ersten Games, Pokemon blaue Edition, Bomberman Pocket und Kirby. Einmal begonnen mit gaming, dann niemehr aufgehört. :) Heute zockt sie am liebsten diverse Indie-Games auf Steam oder das online Game League of Legends. Inzwischen auch diverse Games auf der PS3. Wenn Sie unterwegs ist auch mal irgendwas auf dem 3DS oder der PS Vita.



Back to Top ↑