Testlabor Cut the Rope

Veröffentlicht am 14. Oktober 2010 von Nicole Schibli

0

Cut the Rope

Knapp eine Woche nach dem Release führt Cut the Rope die App Store Ranglisten an. Das putzige kleine Denkspiel für unterwegs begeistert die Massen. Sehr verwundern tut das jedoch nicht, stammt das Spiel doch aus den Händen der Angry Birds Macher.

Ein Frosch, ein Bonbon und eine Aufgabe
Das Spiel beginnt damit, dass ihr vor eurer Haustür eine Kartonschachtel findet mit der Aufschrift “fütter mich”. In dieser Schachtel befindet sich ein kleiner grüner, sehr putziger Frosch, der mit Bonbons gefüttert werden möchte. Die bunten Bonbons hängen an Fäden und eure Aufgabe ist es diese Leckerei ins Maul des Fröschchens zu befördern.

Das ganze klingt leichter als es ist, denn als zusätzliche Aufgabe soll der Spieler in jedem Level mit dem Bonbon drei Sternchen einsammeln um es perfekt zu lösen. Diese Sternchen sind über die Schachtel verteilt und in fortgeschritteneren Teilen des Spiels verschwinden sie auch, wenn ihr zu langsam seid. Im Grunde folgt das Spielprinzip einfachen physikalischen Regeln. Doch bei all den Fallstricken und Stolperfallen die die Entwickler im Spiel eingebaut haben muss man durchaus die grauen Zellen vom Staub befreien und den Lösungsweg suchen.

Ist eine Aufgabe mal zu schwer darf sie auch übersprungen werden, doch nur wer genug Sternchen eingesammelt hat, schaltet die nächste Etappe in Form einer weiteren Pappschachtel frei. Insgesamt bietet das Spiel vier Kartonschachteln mit jeweils 25 Level an. Zudem wird im Spiel selbst bereits angekündigt, dass noch weitere neue Level bald folgen werden.

Touchy!
Die Steuerung des Spiels erfolgt über das Touchpanel des iPhones oder iPads. Trotz des kleinen Displays beim iPhone sind selbst die frikeligsten Aufgaben zu lösen. Nur selten liegen zwei Steuerungspunkte so nahe, dass die Erkennung sich manchmal vertut. Auch die Ladezeiten um ein Level nochmals von vorne zu beginnen sind sehr kurz und trüben den Spielspass nicht mit Warteminuten.

Das offizielle Präsentationsvideo zum App

Fazit

Singleplayer
Gameplay
Motivation
Grafik
Audio

Cut the Rope kostet mit 1.10 CHF zwar etwas, bietet jedoch für einige Stunden Unterhaltung und Denkspass pur. Besonders das putzige Fröschchen begeistert, egal ob es genüsslich das Bonbon verschlingen darf oder ob es enttäuscht schaut weil das Bonbon unterwegs verloren oder kaputt ging. Die Steuerung ist sehr gut gemacht und erklärt sich über weite Strecken komplett von selbst. Wer alle Level gelöst und alle Sternchen eingesammelt hat, der kann sich auf das nächste Update des Spiels freuen, denn die vier Level-Schatullen werden noch erweitert.

4.1


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Uncharted addicted =^.^=



Back to Top ↑