Testlabor Deception IV Blood Ties Titelbild

Veröffentlicht am 1. Februar 2015 von Yasmin Zattal

0

Deception IV: Blood Ties

Der Teufel persönlich wurde von den Menschen verbannt. Bringe das Böse über die Welt indem du deinen Vater zurückholst und die Menschen dafür bezahlen lässt. Einen nach dem anderen.

Beschwöre den Teufel!
Es gilt zwölf Fragmente mit heiligen Versen darauf von den Menschen zurückholen. Diese benötigst du um deinen Vater wieder zu erwecken. Du spielst als Laegrinna die Tochter des Teufels persönlich. Du und deine drei bediensteten Dämoninnen der Folter und des Todes habt euch zum Ziel gesetzt Rache zu üben. Rache für den Verlust eures Herrn und Vaters. Hier eine kleine Beschreibung der vier Ladies:

Das tödliche Dreamteam: Caelea, Lilia, Laegrinna und Veruza

Laegrinna
die Tochter des Teufels.
Sie ist die Hauptfigur und steht unter deiner Kontrolle. Man könnte meinen des Satans Tochter sei übermächtig, aber selbst in deinem Haus voller Magie und tödlicher Fallen bist du selbst verletzlich. Wenn du dich also ungeschickt platzierst kann es sein dass dir deine eigenen Fallen zum Verhängnis werden, oder aber dass dein menschlicher Gegner dich mit Waffen attackiert. Sei also stets vorsichtig!

Caelea
die Dämonin des raffinierten Todes.
Caelea nimmt ihre Arbeit ernst. Sie ist deine Beraterin für klassische Fallen, zum Beispiel Tod durch Bärenfallen. Sie inspiriert dich zu immer neuen Variationen des Tötens.

Veruza
die Dämonin des sadistischen Todes.
Veruza kanns nicht schmerzhaft und blutig genug sein. Je brutaler umso besser. Am meisten Freude bereitest du deiner Beraterin, wenn du deine Gegner lange und ausgiebig quälst.

Lilia
die Dämonin des blamablen Todes.
Lilia die jüngste Beraterin hat gern Spass bei der Arbeit. Je peinlicher und ausgefallener du diese kleinen Menschen umlegst umso mehr wird sie dich verehren. Erniedrigung ist hier das Zauberwort.

Raffiniert, sadistisch oder blamabel?
Es liegt in deiner Hand. Je nach dem welche Fallen dir am besten gefallen oder am besten mit der Umgebung harmonieren, kannst du deine Gegner leiden lassen. Egal ob von Treppen rollende Steine, von der Decke schwingende Klingen oder Wände, welche deine Gegner aufspiessen, es gibt bestimmt etwas nach deinem Geschmack. Spezielle Achievements erhält man, wenn man sich an denn Tötungs-Stil einer deiner Dämoninnen hält. Aber schlussendlich ist nur eines wichtig: Mach sie alle kalt. – Mit Stil!

Mädels, heute gibts gebratenes Fleisch. – Das Fleisch unserer Feinde!

Deine Taktik und dein Spielfeld
Wieso sollte man sich die Mühe machen und nach draussen gehen, wenn man doch zu Hause das Massaker starten kann? Mit listigen Tricks locken du und deine Bediensteten deine menschlichen Gegner direkt in deine Festung. Die Meisten kommen wegen der Gier nach dem Kopfgeld, welches auf Laegrinna ausgesetzt ist. Ziemlich simple Menschen also. Sobald sie durch deine Tür treten, beginnt das Spiel. Schau dir deinen Inventar an und beobachte deine Gegner. Sind es vorsichtige Kämpfer mit Pfeil und Bogen oder doch eher die agressiven Schwertkämpfer? Natürlich gibt es auch die einen oder anderen Magier. Je nach Gegner setzt du also deine Fallen überall auf dem Boden oder an den Wänden und lockst sie direkt dort rein. Nun gilt es nur noch die Fallen im richtigen Moment auszulösen und Voila: es regnet Blut!

Dein Haus, deine Fallen, deine Takik. Töte nach Lust und Laune.

Richtig cool wird das Spiel vor allem wenn du Fallencombos hinkriegst. Das benötigt eine gewisse Vorausplanung und das kennen der Effekte deiner Fallen. Ich denke der Spass liegt darin, diese relativ dummen Menschen von der einen in die nächste Falle laufen zu lassen. Je mehr umso besser!

Der Trailer des Grauens:

Bereit der Menschheit ein bitteres Ende zu bereiten? Dann wünsch ich dir einen Mordsspass mit Deception IV: Blood Ties!

Fazit

Meine ehrliche Meinung, das Spiel wird auf Dauer langweilig. Aber dann... genau wenn du schon entschieden hast, deine PSVita weg zu legen, kriegst du diese super awesome Kill-Kombo hin und fühlst dich wie ein teuflisches Genie! Was dich wieder weiterspielen lässt. - Bis zum nächsten down. Schade bei diesem Spiel finde ich vor allem die ein wenig "grobe" grafische Umsetzung. Klar auf einem kleinen PSVita Screen sind die Möglichkeiten beschränkt, aber dennoch, dunkle Räume sind keine Ausrede für beinah pixelige Umgebungen. Einzig die Gesprächssequenzen zwischen der Teufelin und ihren Opfern zeigen die Ladies im Anime-Stil in voller Pracht, aber das macht die sonstige Optik nicht wett. Die Story ist SEHR simpel. Hier geht es nur ums töten. Dafür hat man wirklich viele Kombinationsmöglichkeiten was ich wirklich schätze. Die Musik ist durchschnittlich, man hört sie mit der Zeit gar nicht mehr. Ich denke Deception IV: Blood Ties ist ein Spiel für zwischendurch. Lange gefesselt bleibt man eher nicht.

70%

Der Moment der Rache ist gekommen!


Leserwertung: 0

Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Die erste Konsole, ein Gameboy Pocket in gelb. Die ersten Games, Pokemon blaue Edition, Bomberman Pocket und Kirby. Einmal begonnen mit gaming, dann niemehr aufgehört. :) Heute zockt sie am liebsten diverse Indie-Games auf Steam oder das online Game League of Legends. Inzwischen auch diverse Games auf der PS3. Wenn Sie unterwegs ist auch mal irgendwas auf dem 3DS oder der PS Vita.



Back to Top ↑