Testlabor Evoland

Veröffentlicht am 2. März 2016 von Yasmin Zattal

0

Evoland

Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, in denen man Games verpixelt und in schwarz und grau auf alten Screens gespielt hat? Falls nicht, hilft Evoland euch auf nostalgische Weise wieder auf die Sprünge.

Es war einmal…
Irgendwo im Wald startet ihr als kleines Pixelmännchen und alles was ihr seht sind Schatztruhen. Nach dem Öffnen jeder einzelnen schaltet ihr neue Effekte frei und macht das Spiel Stück für Stück besser. Zu Beginn zockt ihr noch stumm, doch das ändert sich bald. Nach wenigen geöffneten Truhen kriegt ihr zum Beispiel: “Soundeffekte – dadurch wird das Spiel gleich lebendiger.” Oder: “Ein Schwert – jetzt könnt ihr böse Monster töten und Gebüsche niedermähen.” An was erinnert euch die Kombination Schwert und Büsche? Zelda? Genau das! Übrigens die Kommentare zu den Spiel-Upgrades, wie zum Beispiel dem Schwert, sind nicht von mir erfunden, sondern eins zu eins so im Game. Jeglicher Fund in Truhen wird mit zum Teil mit witzigen Sprüchen versehen. Damit man auch weiss, was man hat! Bevor man das Schwert fand, war die Welt noch langweilig. Jetzt aber erscheinen plötzlich gegnerische Monster. Wenn du getroffen wirst, tuts dir weh, wenn du sie mit dem Schwert triffst tötest du sie. Aber was wenn du zu viel getroffen wirst? Du erahnst es bestimmt! Dann kommt dein erstes Game over! Glücklicherweise findet man wenige Schritte weiter den ersten Speicherpunkt. Kein Game Over ohne Reload Möglichkeiten mehr! Juhu! Ein paar Ecken weiter, findest du diese eine wahre Truhe… was diese beeinhaltet? Das Game-Upgrade, welches dein tristes, einfarbiges Spiel neu in einer 16 Farben-Anzeige erstrahlen lässt. “Das wird ja immer besser dieses Game!”, denkst du. So ist es.

Lass dich nicht täuschen! Die Optik wird immer besser.

Die Story
Was wäre ein Game ohne eine spannende Story? Langweilig! Genau darum findet man in einer der folgenden Truhen dann… was wohl? Die Handlung. Und diese ist ziemlich simpel: Du bist einer der verbleibenden Mitglieder des Ordens der Drachenritter und deine Aufgabe ist es Evolandia vor bösen Mächten zu beschützen. Ein klassisches Heldengame also. Um nicht zu viel des weiteren Spielgeschehens zu verraten mache ich es kurz: dein Name ist Clink und deine spätere treue Begleiterin heisst Kaeris. Dein Gegner heisst Zephyros. Kommen dir diese Namen bekannt vor? Ich helfe dir auf die Sprünge. Cloud, Aerith und Sephiroth. Ich denke nun wissen die Meisten welches Spiel unter anderem Inspiration für Evoland war. Falls nicht, es geht um Final Fantasy VII.

Kämpfe!
In Evoland kann man mit einem simplem Schwert geradeaus auf Gegner hauen oder in rundenbasierten Kämpfen Monster töten. Später in einem speziellen Dungeon gibts sogar ein Kampfsystem, in dem du frei herumlaufen und Gegner beim vorbeigehen in Echtzeit bekämpfen kannst. Die Kämpfe sind gegen Fledermäuse, Tintenfische, Feuermagier, Skelette, einige Endgegner in den jeweiligen Dungeons, genauso wie gegen “Schleime” und Chocobo-ähnliche Tiere. (Final Fantasy schlägt wieder zu!) Ach ja, habe ich schon erwähnt, das man später “Babamut” beschwören darf? Und nein, dies ist kein Schreibfehler, so wird der dunkle Drache in Evoland genannt.

Deine Umwelt
Zwischen Fights in Dungeons und dem Entdecken der Welt landest du immer wieder mal in Dörfern. Dort darfst du mit “Glis” bei Händlern diverse Dinge kaufen. Von heilenden Gegenständen bis hin zu Spielkarten für ein kleines Minigame gibt es fast alles. Sogar ein Luftschiff gibt es, das euch Kaeris Onkel Sid gegen Ende des Spiels mal fliegen lässt. Abgesehen davon gibt es noch Bomben, Brunnen mit versteckten geheimen Gängen… und noch einiges mehr.

Sammelfieber
In Evoland gibt es zwei Dinge, die man Sammeln kann. Sterne und Spielkarten. Karten gibt es insgesamt 23 und Sterne ganze 30 überall auf der Welt verteilt. Diese findet man in den Truhen, welche zum Teil nur durchs Lösen von Rätseln gefunden werden. Alles zu finden ist optional und zum Teil gar nicht so einfach. Vor allem die Karten zu sammeln macht aber ziemlich Spass, weil man bei einem gewissen Minigame dann wortwörtlich “die besseren Karten” hat.

Steuerung
Dieses Game ist entweder per Gamepad oder per Tastatur spielbar. Beides klappt sehr gut. Ich persönlich mochte das Spielen mit dem Controller lieber.

Trailer
Für alle die jetzt neugierig sind und mehr sehen wollen, folgt hier der Gametrailer.


Ich wünsche euch viel Spass mit Evoland!

Fazit

Dieses Game wird immer besser! Man startet ohne entsprechende Optik und Sound und mit jedem Schritt wird das Spiel mit Upgrades versehen. Von Pixel zu 3D Visuals könnte man sagen! Aber nicht nur die Optik macht eine Zeitreise, der Content des Spiels lässt dich nostalgisch an alte Spielklassiker zurückdenken und alle Abenteuer vermischt in einem einzigartigen neuen nochmal durchleben. Das Spiel macht viel Spass und der Endboss hat einiges auf dem Kasten! Der Schwierigkeitsgrad liegt circa im mittleren Bereich. Manchmal ist es einfach, manchmal brauchts ein wenig mehr taktisches überlegen um Rätsel zu lösen oder das richtige Timing um den Todesschlag zu versetzen. Alles in allem ein sehr amüsantes Spiel, welches dich einige Stunden unterhalten wird. Ich kann es sehr empfehlen und wünsche euch viel Spass dabei!

76%

Die Game (R)evolution!


Leserwertung: 4.6

Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Die erste Konsole, ein Gameboy Pocket in gelb. Die ersten Games, Pokemon blaue Edition, Bomberman Pocket und Kirby. Einmal begonnen mit gaming, dann niemehr aufgehört. :) Heute zockt sie am liebsten diverse Indie-Games auf Steam oder das online Game League of Legends. Inzwischen auch diverse Games auf der PS3. Wenn Sie unterwegs ist auch mal irgendwas auf dem 3DS oder der PS Vita.



Back to Top ↑