Testlabor FIFA Worldcup 2014 Brazil

Veröffentlicht am 9. Mai 2014 von Marc Röthlisberger

0

FIFA World Cup 2014 Brazil

Nur mit Grauen erinnern wir uns an den letzten Spielableger eines Grossanlasses, den man quasi als DLC zu FIFA erwerben konnte. Die Kritiken waren vernichtend. Diesmal soll alles anders werden, doch gespielt wird nicht etwa auf der PS4 oder Xbox One, sondern auf deren Vorgängerkonsole. Begründung der Macher: Das liebe Geld. Es gibt viele Gelegenheitsspieler, die diese Möglichkeit nun nutzen und ihre PS3 oder 360 wieder herauskramen, um das WM-Spiel zu spielen. Da aber eben nur die Coregamer eine Nextgen-Konsole besitzen, spielt hier der Kosten-Nutzen-Faktor eine grosse Rolle. Also dann, zurück in die Vergangenheit…

Nun sind wir in der Vergangenheit angekommen und merken sofort, warum es vergangene Zeiten sind. Alleine die Grafik wirkt im Vergleich zu FIFA 14 auf den neuen Konsolen sehr schwammig. Ja, ich sollte nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen, tue es aber trotzdem. Davon abgesehen, passt die Technik aber für ein PS3 oder 360 Game. Was sofort auffällt, sind die Fans, die sich in den Farben des jeweiligen Nationalteams tollen.

Ich wollte am meisten wissen, wie sich das neue Gameplay anfühlt, immerhin wäre das ja eine gute Chance etwas für FIFA 15 auszuprobieren. So fühlt sich der Ball noch schwammiger an und die Reaktionen sind oftmals langsamer als in FIFA 14. Dies klingt realistischer und fühlt sich zu Beginn auch so an, entpuppt sich dann aber als enorm anstrengend. Vielleicht ist das aber auch nur Gewöhnungssache (für mich nicht). Im Vergleich zu den bisherigen FIFA Spielen ist FIFA WC 14 (um’s kurz zu halten) um einiges actionreicher.

Nervig: Game hängt sich auf!
Das grösste Ärgernis war für mich allerdings, dass das Spiel immer mal wieder hängen blieb und ich die PS3 ausschalten musste. Zugegeben, es könnte auch an meiner PlayStation liegen, nur trat dieses Problem bei anderen Spielen nicht auf.  Dazu gesellt sich das altbekannte Ruckeln, nur eben diesmal off- statt online. Sollten diese Probleme wirklich nicht nur bei mir auftreten, kann ich mir gut vorstellen, dass WC 14 eher auf Ebay als im Regal landen wird.

Alte Modi neu entdeckt
Ein immer wieder witziges Gimmick sind die Trainer, die gestikulierend an der Seitenlinie im Bild auftauchen. Zudem sind alle original Stadien im Spiel enthalten, womit wir uns auch gleich mit den verschiedenen Modi beschäftigen wollen. In „Road to Rio de Janeiro” arbeitet ihr euch online durch alle zwölf WM-Stadien, wobei ihr vor jedem Spiel euer Team wählen könnt. Für jeden Sieg gibt es Punkte, mit denen ihr euch in die nächste Stadt vorarbeiten könnt. Verpasst ihr die Punkte, geht’s zurück in die letzte Stadt. Also eigentlich ist es das Ligensystem, das wir bereits aus dem klassischen FIFA kennen, einfach mit anderer Bezeichnung.

Des Weiteren gibt es den Modus „Road to the FIFA World Cup”, in dem ihr mit eurer Lieblingsnation die Quali nachspielt und euch vielleicht doch noch für die WM qualifiziert. Ausserdem besteht die Möglichkeit, bestimmte Szenen der Quali nachzuspielen und Herausforderungen zu meistern. Dies wird auch in der Endrunde mit den WM-Spielen möglich sein.

Eine coole Idee stellt der Teamkapitän dar. Es ist quasi der “Be a Pro”-Modus des FIFA WC 14. Mit dem Unterschied, dass ihr am selben Bildschirm mit bis zu vier Freunden zocken könnt. Ab zwei Spielern macht das ganze auch wirklich Spass, auch wenn euch der Coach nur selten auf der gewünschten Position spielen lässt. Es geht darum, euch zurück ins WM-Team zu kämpfen, aus dem ihr nach einer langwierigen Verletzung geflogen seid. Zwischen den Spielen werden euch immer wieder Skilltrainings aufgezwungen. Wenn diese als Minispiele gesehen werden, können sie durchaus witzig rüber kommen.

Fazit

Grundsätzlich ist das Spiel nicht schlecht und wenn ihr keine FIFA Hardcore-Zocker seid, wird es euch wahrscheinlich sogar gefallen. Allerdings bietet es meiner Ansicht nach für ein Vollpreisspiel einfach zu wenig. Die Idee mit Freunden um den Teamkapitän zu spielen, gefällt mir sehr, sofern es noch etwas besser umgesetzt werden kann. Kurz gesagt: Kein Must-Have, aber für einige gesellige Abende reichts. Schade, denn in einem solchen Grossanlassfussballspiel steckt einiges an Potential - Chance verpasst sag ich da nur!

70%

Chance vergeben!


Leserwertung: 0

Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


Über den Autor

Marc ist unsere Sportskanone - in zweierlei Hinsicht. Sportspiele sind seine Leidenschaft (und wir chancenlos) und Kanonen bedient er virtuell absolut zielgenau. Angefangen hat er mit Super Mario, mittlerweile zockt er quer durchs Beet alles. Ausser Prügelgames... die Memme! Spruch: "Früehner bin ich ihbildet gsi, hüt weiss ich das ich de best bin!!"



Back to Top ↑