Testlabor Hustle Kings

Veröffentlicht am 3. März 2012 von Marc Röthlisberger

0

Hustle Kings

Wenn ich die Worte Hustle und Kings auseinandernehme, ergibt das Ganze … keinen Sinn. Hustle bedeutet gemäss Google etwas in der Art von Gedränge und Kings … naja, das brauche ich ja nun nicht zu erklären. Also Gedrängekönige. Und um was handelt es sich nun? Um überfüllte Bars, in denen die Könige des Billards antreten! Liegt doch auf der Hand oder? Willkommen in der Welt von Hustle Kings. Im Jahre 2009 gelang den Entwicklern der grosse Wurf, als man ein Billardspiel ins PSN stellte. Dieser Titel war ein riesen Erfolg und die PS Vita eignet sich doch perfekt, um den Billiardsport noch bekannter zu machen!

Ne ruhige Kugel schieben!
Zu Beginn des Spiels ist es durchaus zu empfehlen sich durch das Training zu quälen um die Features der PS Vita kennenzulernen. So wird euch die Steuerung erklärt, aber es werden auch einige wertvolle Tipps gegeben. Also aufpassen und zuhören. Danach könnt ihr euch direkt an einen der Wettkämpfe machen. Wenn ihr den Karrieremodus wählt, erwarten euch mehrere Schwierigkeitsstufen die es zu erklimmen gilt. Namentlich: Anfänger, Neue Mädchen, Tempo-Freaks usw. In diesen einzelnen Kategorien erwarten euch mehrere Gegner, die euch in verschiedenen Spielarten zum Duell fordern. Ob im 8-Ball (das Billiard welches wir kennen), 9-ball (Pool), Trickstoss oder auch mal ein Zeitspiel, bei welchem ihr eine bestimmte Anzahl von Kuglen vor Ablauf der Frist versenken müsst. Jedes Spiel bringt euch Geld und ihr arbeitet euch in der Karriereleiter weiter nach oben.

Präzise daneben!
Leider ist die Steuerung sehr sensibel. Leider? Ja, denn wenn ihr versucht auf einen bestimmten Ball zu spielen, so könnt ihr unter Umständen schon einige Zeit damit verbringen genau zu zielen. Denn da die Steuerung so empfindlich ist, mausert sich das ganze zu einem Balanceakt und braucht einiges an Geduld. Doch das ist dann auch das grösste Übel, denn ansonsten lässt sich das Spiel einwandfrei spielen. Die Steuerung macht euch aber vor allem auch in jenen Spielen, in denen es schnell gehen muss einige Probleme, was zu Frustmomenten führen kann. Das Geld, welches ihr gewinnt, könnt ihr auch sogleich im Shop verprassen. Wofür? Für Kugeln, Queues oder Avatare. Diese Kugeln und Queues könnt ihr in Exhibition Matches einsetzen, welche ihr dann sozusagen euren Wünschen anpasst.

Echte Gegner bei mir Zuhause
Ihr könnt natürlich auch Online gegen jemanden antreten. Hier könnt ihr beinahe grenzenlos nach euren Bedürfnissen filtern. Welche Spielart wollt ihr? Welchen Queue? Welchen Ball? Usw. Leider gestaltet sich die Spielersuche (zumindest bei mir) eher schwierig. Sei es nun ob wenige Spieler online Spielen oder ob ein allgemeines Problem besteht. Ich musste rund fünf Minuten auf meine erste Partie warten!

Rauchig hier drin
Grafisch sieht das Spiel wirklich gut aus, auch wenn dies für ein Billiardspiel nicht so schwierig sein dürfte. Dennoch weiss das Spiel optisch zu gefallen. Auch akustisch macht es einige Freude, denn die eingespielten Jazzstücke passen perfekt ins Ambiente und runden so die Sache richtig gut ab!

Fazit

Singleplayer
Multiplayer
Gameplay
Motivation
Grafik
Audio

Hustle Kings konnte vor knapp drei Jahren viele PSN User begeistern und genau diesen Triumphzug führen sie bei der PS Vita mehr oder weniger weiter. Das Spiel ist eine super Abwechslung für zwischendurch und macht mit grossem Abwechslungsreichtum einfach riesen Spass. Die Frustmomente, welche durch die mittelmässige Steuerung kommen könnten, werdet ihr vergessen, wenn ihr erst eine Weile gespielt habt. Für mich ein echt gutes Spiel!

3.7

Gut


Weitere Beiträge zum Thema: , ,


Über den Autor

Marc ist unsere Sportskanone - in zweierlei Hinsicht. Sportspiele sind seine Leidenschaft (und wir chancenlos) und Kanonen bedient er virtuell absolut zielgenau. Angefangen hat er mit Super Mario, mittlerweile zockt er quer durchs Beet alles. Ausser Prügelgames... die Memme! Spruch: "Früehner bin ich ihbildet gsi, hüt weiss ich das ich de best bin!!"



Back to Top ↑