Testlabor Life is Strange Episode 1 Titelbild

Veröffentlicht am 3. Februar 2015 von Yasmin Zattal

2

Life is Strange Episode 1

Alles begann mit einem Albtraum. Ein schrecklicher Sturm der alles zerstört…und du stehst hilflos beim Leuchtturm daneben und kannst nichts tun. Oder vielleicht doch?

Stück für Stück
Life is Strange ist ein Game basierend auf der Lebensgeschichte unserer Heldin Max, die ganz plötzlich eine seltsame neue Fähigkeit erhält, nämlich die Zeit zurück zu drehen. Ihre Geschichte erscheint in insgesamt 5 spielbaren Episoden. Episode eins mit dem Titel “Chrysalis” ist bereits erhältlich. Und genau um diese Episode dreht sich dieses Review. Für die nächsten Episoden folgen weitere kurze Reviews. Wenn es euch gefällt, lest das nächste Review im März! Getestet wurde die Version auf der Playstation 3. Erklärungen zu Steuerungen etc können also variieren.

Bist du eine Heldin?
Kaum erwachst du aus deinem Albtraum, findest du dich im Klassenzimmer wieder. Alles normal soweit. Du lebst. Obwohl du gerade vorhin beinah umgekommen bist in diesem “Traum”. Doch was hat dich gerettet? Wieso bist du jetzt hier und gerade vorhin warst du noch dort? Ziemlich verwirrend. Doch zuerst gilt es den Unterricht zu überstehen! Konzentrieren oder doch lieber Selfies knipsen? Mal sehen was dein Lehrer dazu sagt. Die Wahl liegt bei dir. Egal was du tust es hat Konsequenzen. So auch dein Besuch auf dem Mädchenklo nach dem Unterricht. Eigentlich wolltest du nur einen Schmetterling, der sich durchs Fenster verirrt hatte fotografieren, doch auf einen Schlag passieren ganz unerwartet dramatische Dinge. Du wirst Zeuge wie ein Schüler und eine Schülerin streiten. Es eskaliert, der Junge wird handgreiflich und durch einen Unfall erschiesst er das Mädchen! Schockiert schreist du auf und kannst noch gar nicht fassen was da gerade passiert ist. – Alles zieht an dir vorbei und schon wieder sitzt du im Klassenzimmer. Wenige Minuten bevor die Glocke klingelt und du aus dem Schulzimer raus aufs Klo gehen wolltest. Was geht hier vor? Und viel wichtiger, wird das Mädchen erneut erschossen oder kannst du dieses mal irgendwie das Blatt wenden?

Hat Chloes letzte Stunde geschlagen? Sei eine Heldin und ändere die Zukunft!

Dein Leben. Deine Entscheidungen.
Das ganze Spiel durch dreht sich alles um dich, deine Umwelt und was du in diesem verrückten Leben so anstellst. Entdecken, sprechen, spionieren, jedes deiner Worte und jede Bewegung lösen neue Situationen aus. Ein paar Gespräche geben dir einfach mehr Wissen, das du in zukünftigen Konversationen eventuell gebrauchen kannst. Bei anderen entscheidest du dich aktiv für eine Seite. Bist du gemein oder hilfsbereit? Zu neugierig oder uninteressiert? Eine Freundin oder jemand der Mitmenschen in den Rücken fällt? Das gute ist, wenn du Fehler machst oder doch lieber die andere Option wählen möchtest, kannst du das tun. Dreh einfach die Zeit zurück und machs ungeschehen. Etwas wirklich falsches machst du so nicht, oder vielleicht doch? Genau das ist wohl das Geheimnis dieses Spiels. Zum Einen geht man nie “Game over”, aber dennoch machen dir gewisse zukünftige Entscheidungen das Leben schwer. Bis du bereit Risiken einzugehen oder lebst du lieber sicher, dafür langweilig?

Wie man durchs Leben geht
Optisch macht das Game, welches unter anderem aus dem Hause Square Enix stammt, wirklich was her. Max die Hauptfigur genauso wie deine Mitmenschen und die gesamte Umwelt wirken realistisch. Cool finde ich, dass an Max’s Schule alle Arten von Menschen anzutreffen sind. Es gibt nämlich nicht nur schöne, schlanke und grosse Menschen, sondern auch die ein wenig breiteren oder die einsamen ohne Freunde. Es fühlt sich an wie das reale Leben. Wenn Max die Musik andreht, ein Instrument spielt oder Ohrstöpsel reinmacht hörst auch du diese Musik. Damit gibt es zu jeder Situation die passende Hintergrundmusik. Toll finde ich auch, dass es zum Teil Songs sind mit gesungenen Texten. In ziemlich vielen Games, finde ich, ist es einfach melodisches Geklimper was möglichst im Hintergrund bleiben soll. Hier aber hört man hin, was ich wirklich bemerkenswert finde. Zudem kommen die Emotionen in den Sequenzen durch die Handlung, den Text und die Synchronstimmen einfach fabelhaft rüber. Gesteuert wird das Game übrigens ganz einfach. Mit dem linken Steuerkreuz geht man, mit dem rechten ändert man sein Sichtfeld. Mit den 4 Controllertasten wählst du entsprechende Aktionen zu den Gegenständen vor dir oder Antwortmöglichkeiten in den Konversationen mit Mitmenschen aus. Wenn du rennen bzw. schneller laufen möchtst, dann drück R2. Mit den übrigen L und R- Tasten spulst du die Zeit zurück und änderst den Verlauf der Dinge.  Ach ja Sms kriegt man als Teenager ja auch noch. Die würde ich auch immer wieder mal checken, ein paar davon geben Hinweise in welche Richtung dein Leben geht, nachdem bestimmte Entscheidungen getroffen wurden. Zudem brauchst du nicht zu speichern, denn das macht das Game nämlich von selbst.

Was hab ich nur getan?
Wenn du am Ende der ersten Episode angelangt bist gibt es eine Art Notizbuch indem du deine Entscheidungen über das Game hinweg nochmals checken kannst. Solltest du mit einer Lebensverändernden Entscheidung doch nicht zufrieden sein kannst du das Game erneut spielen und das noch anpassen. Denn alles was du jetzt tust bietet eine Vorlage für die Geschichte in Teil 2 und allen noch folgenden. Überleg dir also gut was du mit deinem Leben anfangen willst. Der Wiederspielfaktor ist relativ hoch, denn das durchspielen der ersten Episode erfordert nicht viel Zeit, was vorallem für ungeduldige Menschen praktisch ist die schnell vorankommen wollen. Wenn du dich aber in Max’s Leben wohl fühlst und dich für deine Umwelt und deine Mitmenschen interessierst gibt es einiges zu entdecken was die Spielzeit beträchtlich erhöhen kann. Je interessierter du bist umso mehr kann dir dieses Spiel bieten.

Wenn du tatsächlich immer noch nicht überzeugt sein solltest, schau dir den Trailer an. Dieser war absolut auschlaggebend dafür, dass ich mir das Game geholt habe. Und ich bereue nichts.

Wie gehts weiter?
Du bist fertig mit Episode 1? Dann gibt es nur eines, nochmals spielen und Entscheidungen anpassen oder abwarten. Denn wirklich weiterspielen geht leider erst wieder ab März wenn Teil 2 rauskommt. Die Spannung steigt, denn genauso wie bei packenden Serien im Fernsehen oder online endet auch Life is Strange Episode 1 mit einem mächtigen Cliffhanger und der kleinen Vorahnung wie das Spiel wohl weitergehen könnte. Es bleibt spannend! Viel Spass mit Life is Strange!

Fazit

Ich bin verliebt in Max, in Chloe, in Warren, einfach all diese wunderbaren Charaktere und die faszinierende Geschichte von Life is Strange! Es war Liebe auf den ersten Blick, seit ich den Trailer gesehen habe. Für dieses Spiel braucht man Geduld und Neugier. Wenn dir als Gamer oder Gamerin Spiele, die sehr stark auf Stories basieren gefallen, dann ist dieses Game genau das richtige für dich. Herausfordernd würde ich dieses Spiel nicht nennen, weil es nicht zwingend erreichbare Ziele gibt. Ein paar wenige gibt es, aber die sind sehr subtil und machen von der Geschichte her durchaus Sinn. Das Spiel ist flexibel und veränderbar wie das Leben selbst und macht absolut Lust auf mehr. Ich kann mich noch nicht entscheiden, ob die Aufteilung in Episoden gut oder schlecht sein soll. Ich bin jedenfalls gespannt und freu mich unglaublich auf die folgenden Episoden!

92%

Und nochmal! Und nochmal!


Leserwertung: 4.7

Weitere Beiträge zum Thema: , , , , , , ,


Über den Autor

Die erste Konsole, ein Gameboy Pocket in gelb. Die ersten Games, Pokemon blaue Edition, Bomberman Pocket und Kirby. Einmal begonnen mit gaming, dann niemehr aufgehört. :) Heute zockt sie am liebsten diverse Indie-Games auf Steam oder das online Game League of Legends. Inzwischen auch diverse Games auf der PS3. Wenn Sie unterwegs ist auch mal irgendwas auf dem 3DS oder der PS Vita.



2 Antworten zu Life is Strange Episode 1

  1. c sagt:

    Du hast ja sooooooooooo recht!! 41-jaehriger Sack und total verknallt in story & Charaktere !!!! :-)

Back to Top ↑