Testlabor One Piece Unlimited Word Red

Veröffentlicht am 28. August 2014 von Tobias Herzog

0

One Piece: Unlimited World Red – Strohhut-Edition

Anime-Spiele ahoi!
Grafik und Auflösung werden in der heutigen Zeit gross geschrieben und dies vor allem in der Spielewelt. Der Spieler legt nun eine Spieledisk ein und meint, durch die nahezu reale Umgebung, sich als Protagonist eines Spielfilms wieder zu finden. Da ist es auch mal schön in eine buntere Welt einzutauchen, denn neben den real aussehenden Spielen gibt es auch noch die, die den Comiclook vertreten. Und wer macht solche besser als die Japaner? Das Animes und Spiele zusammenpassen, zeigte schon die ganze Dragon Ball-Spielserie, wie auch andere erfolgreiche Mangas und Animes, welche als Games veröffentlicht wurden. Warum etwas aufhören wenn es gut läuft? Genau, und somit dürfen wir uns an einem weiteren Anime-Game, diesmal vom Mangaka Eiichiro Oda, erfreuen.

Roger und Whitebeard aufgepasst!
Den Story Modus gestartet, wird der Spieler gleich mit einem extra für das Spiel entwickelten Charakter des One Piece-Universums konfrontiert. Die Marineobersten unterhalten sich über den nicht so bekannten Redfield und merken dazu an, dass dieser sich in jungen Jahren mit Legenden wie Whitebeard oder Goldroger messen konnte. Mit Blackscreen und Szenenwechsel finden wir uns auf dem Schiff der Strohhüte wieder, welche den neu gewonnenen Freund, Pato, zu seiner Heimatinsel zurückbringen wollen und gleichzeitig hoffen, ein neues Abenteuer zu erleben. Auf der Insel angekommen, geht es auch schon los, denn während Ruffy in einem Gasthaus eine Ruhepause macht, sind seine Crewmitglieder plötzlich verschwunden.

Der Kampf kann beginnt
Mit Beginn der Geschichte beginnt auch das Tutorial, denn wie bei vielen Spielen tauchen am Anfang Gegner auf, die nur darauf warten durch die Einführungslektionen geprügelt zu werden. Fertig mit dem Kampf, führt die Geschichte weiter und sobald eine neue Funktion auftritt, wie zum Beispiel Angeln oder Insekten fangen, so wird diese gut erklärt. Beim Hauptmenü sollten auch keine Probleme auftreten, denn dieses bietet nur die Entscheidung die Geschichte zu spielen oder im Kolosseum gegen zufällige Gegner zu kämpfen und im Rang zu steigen.

Einzig und allein verwirrt die auf der Verpackung beschriebene Mehrspieler-Möglichkeit, denn von der ist im Spiel nie gross die Rede. Wer mit seinem Freund die Geschichte im Koop spielen möchte, dem ist geholfen, indem der zweite Spieler nur die Start-Taste drücken muss. Schon wird der Split-Screen eingeschaltet. Das Übliche in Anime-Spielen, sich gegenseitig zu bekämpfen, wurde hier jedoch ausgelassen und das Kolosseum bleibt ein Einzelspieler-Feature.

Das ist ONE PIECE!
Die beiden Stärken des Spiels sind jedoch Sound und die Treue zum Anime. Der Sound klingt genau wie in der Serie, es ist das gleiche Orchester, das auch für den Anime musiziert, was dem dem Spiel die komplette One Piece-Atmosphäre einhaucht.

Gleich auf dem Cover bemerkt man, dass dieses Spiel in der „Neuen Welt“ spielt. Darum ist zu empfehlen, dass ihr mit dem Anime auf dem neusten Stand seid. Viele Welten, Charaktere und deren Verhaltensmuster sind vom Manga und Anime übernommen und tauchen im Spiel wieder auf. Wer nun bedauert, dass das Spiel sich zwei Jahre nach dem Piratenkrieg einteilen lässt und somit verschiedene Charaktere nicht mehr Leben bzw. nicht mehr spielbar sind, der wird sich freuen können. Durch Rückblenden oder auch “Kopien”, die eine von Redfields Fähigkeiten darstellt, ist es auch möglich Portgas D. Ace oder Whitebeard selbst spielen zu dürfen.

Einer der besten Animes, aber auch eines der besten Anime-Spiele?
Für den One Piece-Fan ein Muss, für den Gamer ohne Verbindung zum Anime jedoch kein Top-Titel. Was an Mühe für die ganze Atmosphäre eingesetzt wurde, wirkt sich leider negativ auf das Kampfsystem, Grafik, Steuerung und Linearität des Spiels aus.

Bedenken wir jedoch, dass bei solchen Spielen der Fokus mehr auf der Adaption des Mangas/Animes selbst liegt, ist es ein gelungenes Spiel, das einige Stunden Freude bereitet. Mit einer weiteren Serie der Unlimited-Reihe ist also zu rechnen.

Fazit

Mit One Piece Unlimited World Red hat die Reihe einen stolzen Vertreter. Wer sich mit der Serie auskennt, wird mit vielen Überraschungen und Zückerchen belohnt. Gamer, die auf der Suche nach rein guten Spielen sind, ist dieses Spiel jedoch nicht zu empfehlen, da Abstriche für die Animegetreue Umsetzung gemacht wurden. Trotzdem ein unterhaltsames Spiel mit einer Menge One Piece-Material.

70%

Gut


Leserwertung: 0

Weitere Beiträge zum Thema: , , , , , ,


Über den Autor

Schon mit der Mega Drive Konsole gross geworden und die Freude an guter Gamemusik gewonnen. Versucht sich nun als Musiker und nimmt die virtuelle Welt als grösseres Hobby um sich sowohl von der neuen Musik, wie auch Grafik inspirieren zu lassen.



Back to Top ↑