Testlabor Pac-Man & Galaga Dimensions

Veröffentlicht am 8. Oktober 2011 von Michel Blind

0

Pac-Man & Galaga: Dimensions

Bereits 30 Jahre sind vergangen, als die gelbe gefrässige Kugel das Licht der Videospielwelt erblickte. Pac-Man, ursprünglich ein Arcade-Automatenspiel, wurde auf sämtlichen Plattformen veröffentlicht und löste bei Millionen von Fans eine Sucht aus, die nur schwer wieder unter Kontrolle zu bringen war. Grund genug also, die Erfolgsgeschichte auf dem Nintendo 3DS fortzusetzen und das Arcade-Game zum ersten Mal in der neuen 3D-Technik zu präsentieren. Doch nicht genug, Pac-Man kommt nämlich nicht alleine, sondern bildet zusammen mit dem Raumschiffspiel Galaga, das ebenfalls schon 30 Jahre auf dem Buckel hat, die ultimative Spielesammlung für Retro-, Casual- aber auch Coregamer.
Sei es nun auf Retro Geräten wie dem GameBoy, auf aktuellen Plattformen wie Xbox LIVE oder sogar als Merchandiseartikel in Gameshops, in der Videospielwelt führt kein Weg an dem legendären Pac-Man vorbei. Auf einem Handheld war der gelbe Held zuletzt auf der PlayStation Portable sowie als günstige App auf dem iPhone unterwegs. Nun soll die dreiteilige Kollektion auf dem Nintendo 3DS ein weiteres Mal für geballte Ladung an Spielspass sorgen. So steht neben dem traditionellen Spielmodus, in dem es wie gewohnt im Labyrinth auf die Jagd nach leckeren Pixelkekse und bunten Geistern geht, auch die Pac-Man Championship Edition zur Auswahl. Diese Version erschien im Jahr 2007 erstmals auf Xbox LIVE und beinhaltet ein grösseres Labyrinth sowie neue Früchte und Möglichkeiten einen höheren Bonuswert zu erzielen. Beide Pac-Man Spiele sind auf dem 3DS in zwei Automatenansichten sowie in der klassischen Ansicht spielbar. Leider sind die Rahmen der Automaten etwas zu auffällig (besonders wenn die 3D-Funktion eingeschaltet ist) und für einen so kleinen Bildschirm eher weniger geeignet. Dagegen funktioniert die Steuerung per Schiebepad einwandfrei und ist sogar dem Steuerkreuz vorzuziehen. Der 3D-Effekt, welcher die Figuren sowie die Mauern des Labyrinths etwas hervorheben, wirkt gewöhnungsbedürftig und sorgt gelegentlich für Verwirrung, kann aber natürlich mit dem Regler beliebig ein- oder ganz ausgeschaltet werden. Für Sammelfreudige Spieler lohnt es sich regelmässig einen Blick auf den unteren Bildschirm zu erhaschen, dort warten nämlich zahlreiche Achievements darauf freigeschaltet zu werden.

Pac-Man Tilt
Pac-Man für den 3DS ist nicht nur ein herkömmliches Remake, sondern bietet auch einen komplett neues Abenteuer. Dieses mal sogar in Form eines Jump’n’Runs, bei dem unser Pac-Man natürlich die Hauptrolle spielt. In farbenfroher 3D-Grafik (leider komplett ohne 3D-Technik) wird von Plattform zu Plattform gehüpft und ist dabei öfters der Schwerkraft ausgesetzt. Dafür dienen die Bewegungssensoren des Nintendo 3DS, denn wird das Gerät nach rechts gekippt, rennt Pac-Man schneller und kann so weiter entfernte Ebenen erreichen. Der Gegeneffekt wird natürlich auf die gleiche Weise mit dem Kippen nach links ausgelöst. Das Witzige dabei ist aber, dass sich der Hintergrund je nach Richtung stetig mitbewegt. Gelegentlich kommen auch Pinnball-Flipper oder Trampoline zum Einsatz, die im richtigen Zeitpunkt mit den Schultertasten bedient werden.
Pac-Man Tilt besitzt insgesamt 25 normale Level plus fünf Extralevel, die alle nach und nach freigeschaltet werden. Wer mehr Punkte ergattern möchte, sammelt die blauen Pac-Punkte, isst Früchte oder erledigt die altbekannten Geister. Wer Sonic und Super Mario Spiele mag, wird mit Pac-Man Tilt bestimmt viel Spass haben, könnte sich aber auf die Zeit etwas am Bewegungszwang stören.

Übrigens gibt’s als kleines Jubiläumsgeschenk einen Pac-Man 3D Kurzfilm mit dazu. Allzu viel darf aber nicht erwartet werden, denn die Handlung ist überwiegend anspruchslos und die Sprachausgabe ziemlich mies.

Galaga
Das Arcade-Game Galaga mag bei uns vielleicht nicht so bekannt sein wie die Marke Pac-Man, kann den Spieler aber mindestens genau so fesseln. An Bord eines Raumschiffes heisst es nämlich volle Kraft voraus, um hunderte von heranfliegenden Galaga-Aliens durch gezielte Schüsse zu erledigen. Diese formen sich natürlich stets neu und sparen dabei genau so wenig mit der Munition. In Galaga Legions, eine überarbeitete und modernere Version des Klassikers, geht es jedoch erst richtig los. Die Geschwindigkeit hat hier nämlich einen Zacken zugelegt und die fliegenden Gegner lassen sich schon längst nicht mehr zählen. Zum Teil füllen diese sogar den ganzen Bildschirm und nicht selten verspürt man sogar einen richtigen Nervenkitzel während dem Spielen. Zudem kann das Raumschiff nun weitere Waffen aufnehmen und diese sogar frei auf dem Bildschirm verteilen, damit die Galgaga-Feinde keine Chance haben. Die prächtige Grafik, die in 3D so richtig gut zur Geltung kommt, und der dazu passende Techno-Soundtrack sorgen dafür, dass der 3DS so schnell nicht mehr aus der Hand gelegt wird.

Galaga 3D Impact
Genau wie Pac-Man Tilt ist auch Galaga 3D Impact exklusiv für den Nintendo 3DS entwickelt worden. Der Unterschied gegenüber den Vorgängern: Ihr sitzt im Raumschiff und ballert in der Ego-Perspektive die Gegner ab, Spezialattacken inklusive. Neu hinzugekommen ist auch eine Lebensanzeige, die bei aufsammeln von Lebenselixier wieder aufgefrischt wird. Der Railshooter unterstützt die Bewegungssensoren des 3DS und besitzt somit eine 360 Grad Ansicht. Wer keine Lust hat sich im Bus oder sonst wo wie ein verrückter hin und her zu drehen, steigt ohne weiteres auf die Steuerung per Schiebepad um, das ziemlich leicht zu bedienen ist. Leider fällt der Umfang mit gerade mal vier Level inklusive Endbossen etwas dürftig aus. Zudem kann das Spiel hier nicht gespeichert werden, sondern muss am Stück durchgespielt werden.

Fazit

Singleplayer
Gameplay
Motivation
Grafik
Audio

Ich liebe ja Pac-Man, aber irgendwie waren meine Erwartungen an die 3DS-Umsetzung dann doch etwas grösser. Die klassischen Spielmodi können in der neuen 3D-Technik nicht so ganz überzeugen und nutzen zudem nur einen kleinen Teil des Displays aus, was das Spielfeld viel zu klein ausfallen lässt. Immerhin sehen die neuen Spiele Pac-Man Tilt und Galaga 3D Impact ziemlich gut aus und glänzen mit einer einfachen Steuerung. Wer gleich eine sechsteilige Kollektion aus Pac-Man und Galaga Spielen auf seinem 3DS zocken möchte, darf hier gerne zugreifen. Alle anderen, denen nur ein wenig nach waka waka ist, kaufen sich das iPhone App für ein paar Franken.

3.3

Gut


Weitere Beiträge zum Thema: , ,


Über den Autor

Besitzt fast jede gängige Konsole, verbringt aber die meiste Zeit vor seinen Nintendo-Geräten. Er sammelt Pokébälle und jeden Mist, den man in versteckten Truhen findet. In Racing-Games, besonders in Mario Kart, macht ihm keiner was vor. Deckt sich wie verrückt mit Figuren aus der Gamewelt ein, mit starker Auswirkung auf sein Portemonnaie. Motto: Still Alive! (PSN: Benjiix4 / WiiU: Benjiix)



Back to Top ↑