Testlabor Pokémon Art Academy

Veröffentlicht am 13. Juli 2014 von Michel Blind

0

Pokémon Art Academy

Pokémon zeichnen ist so eine Sache für sich. Zwar gibt es eine ganze Palette an Pokémon, die ich liebend gerne aufs Papier bringen möchte, doch aus dem Effeff heraus ist das meist dann doch nicht möglich. Entweder ist der Kopf zu gross, die Farbe stimmt nicht oder ich habe es voluminöser gemacht, als es eigentlich ist. Aber jetzt mal ehrlich, so schwer kann das doch nicht sein? Irgendeinen Trick muss es doch geben?

Kantenglättung sei Dank!
Bevor ich an der Pokémon Art Academy aufgenommen werde, gibt mir der Professor eine Aufgabe. Ein Pikachu soll ich mit dem Touchpen zeichnen. Ach du Schreck, genau das Wesen, das überall abgebildet ist, aber man es doch nicht so hinbekommt, wie es eigentlich aussehen sollte. Er verlangt von mir nur den Kopf, nochmals Schwein gehabt. Mit dem schwarzen Konturstift zeichne ich also auf dem Touchscreen die vorgegebenen Linien und Rundungen nach, während ich die Vorlage auf dem oberen Bildschirm stets im Auge behalte. Das funktioniert ziemlich zuverlässig und auch der 3DS Bildschirm scheint mein Gekriztel gut zu erkennen. Kleine Unebenheiten werden automatisch geglättet, sollte man aber mal übers Ziel hinausschiessen, kann entweder die Rückgängig-Funktion per linker Schultertaste angewendet werden oder man setzt den Radiergummi ein. Als unvorteilhaft stellen sich die diversen Knöpfe des 3DS heraus, die das Zeichnen gelegentlich unterbrechen können. Mein Tipp: Setzt euch an einen Tisch, klappt den Bilschirm bis aufs Maximum auf und legt das Gerät auf den Tisch. Ihr werdet sehen, wie auf diese Weise das Zeichnen um einiges besser und genauer geht.

Beim Nachzeichnen bleibt es allerdings nicht. Sobald ich die Aufnahmeprüfung sowie den Anfängerkurs gemeistert habe, zieht der Schwierigkeitsgrad schnell an. Das lässt sich durch detaillierte Pokémon und deren Perspektive feststellen, aber auch durch die Schattierungen oder der wachsenden Auswahl an Malwerkzeuge. Später kommt auch noch das Skizzieren dazu, was vor allem dazu dient, die Pokémon mit einfache Formen vorzuzeichnen.

Mein Kunstwerk! Gar nicht mal so übel, oder?

Freies Zeichnen und Teilen via Miiverse
Okay, der Professor meint es zwar nur gut, aber er labert ohne Ende. Eine Pause hab ich mir daher im Menüpunkt freies Zeichnen gegönnt, wo ich meine erlernten Fähigkeiten gleich in die Tat umsetzten konnte. Wenn ich mir nicht sicher bin oder ein wenig Hilfe benötige, erfüllt die jederzeit einschaltbare Konturvorlage ihren Zweck. Alle Kunstwerke, seien es die aus der Academy oder die selbst erstellten, können in der Bildergalerie abgespeichert werden und via Miiverse mit Freunden und Communities geteilt werden. Die Bilder lassen sich auch als JPG-Datei auf die Speicherkarte des 3DS übertragen und können dadurch auf den PC geladen und so via Social Media weiterverbreitet werden.

Auf der Wii U besser aufgehoben?
Diese Frage habe ich mir noch vor dem Start gestellt. Der kleine 3DS scheint aufgrund seiner Grösse (besonders das Classic Modell) nicht gerade das beste Device für den virtuellen Malkasten zu sein. Doch die Sorge ist abgesehen vom erwähnten Problem mit den Knöpfen umsonst. Wer sich daran gewöhnt den 3DS richtig zu halten, kann unterwegs, aber auch von Zuhause ziemlich cooles Zeug damit anstellen. Wenn Pokémon Art Academy Käufer findet, ist es also nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Wii U ein solches spendiert bekommt.

Fazit

Pokémon zeichnen auf dem 3DS? Ja es funktioniert! Trotz kleinem Bildschirm bin ich erstaunt, welch Kreationen durch einfache Erläuterungen möglich sind. Die Art Academy macht niemanden zu einem Meisterzeichner, doch wer dran bleibt und auch mal auf dem Papier weiterübt, wird grosse Fortschritte machen.

85%

Mal sie dir alle!


Leserwertung: 4.7

Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Besitzt fast jede gängige Konsole, verbringt aber die meiste Zeit vor seinen Nintendo-Geräten. Er sammelt Pokébälle und jeden Mist, den man in versteckten Truhen findet. In Racing-Games, besonders in Mario Kart, macht ihm keiner was vor. Deckt sich wie verrückt mit Figuren aus der Gamewelt ein, mit starker Auswirkung auf sein Portemonnaie. Motto: Still Alive! (PSN: Benjiix4 / WiiU: Benjiix)



Back to Top ↑