Testlabor Scribblenauts Unlimited

Veröffentlicht am 21. Februar 2014 von Corina Ulmann

0

Scribblenauts Unlimited

Maxwell und seine Zwillingsschwester Lily sind zwei von 42 Kindern von Opa Edgar und Oma July. Eines Tages erhalten Maxwell und seine Schwester zwei magische Gegenstände. Lily einen magischen Globus, mit dem es möglich ist an die unterschiedlichsten Orte der Welt zu reisen. Maxwell kann sich dagegen über ein Notizbuch freuen, welches alles her zaubert was hineingeschrieben wird. Doch die Eltern haben Angst, dass die zwei alleine in der Welt nicht klar kommen und so schicken sie die Zwei los, um die Welt zu erkunden.

Auf ihrem Weg treffen die zwei auf einen alten Mann, der sie um etwas zu Essen bittet. Maxwell erlaubt sich daraufhin einen kleinen Streich und schreibt „fauler Apfel“ in sein Buch, welcher kurz darauf erscheint. Er überreicht ihn dem alten Mann, der gleich davon kostet. Wutentbrannt wirft er den faulen Apfel zur Seite, fängt voller Zorn an zu schreien und verschwindet. Mit dem Gedanken, dass alles noch einmal gut ausgegangen ist, wollen die Zwei ihre Reise fortsetzen, doch Lily kann sich nicht von der Stelle bewegen.
Ein Fluch liegt auf ihr und es gibt nur eine Möglichkeit, diesen zu brechen. Maxwell muss mit seinem Notizbuch Gutes tun, um sogenannte Starites zu erhalten. Hat er genügend davon gesammelt, kann er den Fluch, der auf seiner Zwillingsschwester liegt, brechen.

Nach dem doch sehr schönen Einleitungsvideo folgen auch gleich die Grundlagen des Spiels. Maxwells Ziel ist es, alle Personen glücklich zu machen, was ihm nur gelingt, wenn er mit Hilfe des Buches die Rätsel lösen kann. Je mehr Personen er helfen kann, desto mehr Starites erhält er und desto mehr Gebiete werden freigeschaltet. Eure Zwillingsschwester überlässt euch ihren magischen Globus, damit Maxwell auf der ganzen Welt oder besser gesagt, auf der ganzen Karte, die Menschen wieder glücklich machen kann.

Die Rätsel sind unterschiedlich aufgebaut. Oft muss einfach einer Person geholfen werden und das sowohl mit Gegenständen, anderen Personen oder mit simplen Adjektiven. Es gibt aber auch grössere Rätsel bei denen gleich mehrere Figuren und auch mehrere Gegenstände involviert sind. Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist nicht vordefiniert. Vielmehr kommt es auf die eigene Fantasie und Gedanken an, wie ein Rätsel gelöst wird. Oft kann der Spieler bei den simpelsten Rätseln scheitern, weil er einfach viel zu weit denkt. Wird etwas in das Notizbuch geschrieben werden dann auch oft ähnliche Wörter und Begriffe vorgeschlagen. Wurde eine Aufgabe richtig gelöst so erhält Maxwell seine Starites. Viele Wege führen zum Ziel und daher gibt es bei Scribblenauts Unlimited nicht nur einen einzigen Lösungsweg.

Das Notizbuch beinhaltet ein grosses Arsenal an Gegenständen und auch sehr viele Nintendo-Charaktere haben es ins Spiel geschafft. Helden wie Link, Mario, Bowser oder Peach sind beispielsweise mit von der Partie. Natürlich dürfen zu den Helden die passenden Gegenstände nicht fehlen. So kann eine Feuerblume mit Mario kombiniert oder gar das Master-Schwert für Link hervorzaubert werden.

Obwohl es bei den Rätseln viele Lösungen gibt, ähneln sich die Levels teils sehr stark und nach einer gewissen Zeit wird das Ganze etwas monoton. Wird ein neues Gebiet betreten so warten in diesem unterschiedliche kleine Abschnitte. Oft sind diese dann themenorientiert. Wie ein Feuerwehrhaus mit dementsprechenden Feuerrätsel oder einem Museum mit archäologischen Rätseln. Schade nur, dass die einzelnen Levels an sich gar nicht gross wahrgenommen werden, da diese oft sehr klein sind und die Personen, welche eure Hilfe benötigen, sehr dicht aufeinander folgen. So bewegt ihr euch von der einen Seite zur anderen und sobald auch der letzten hilflosen Figur geholfen wurde, geht es ein Level oder gar ein Gebiet weiter.

Scribblenauts Unlimited verfügt auch über einen Mehrspielermodus, allerdings nur auf der Wii U, wobei drei weitere Mitspieler mit durch die Gebiete ziehen und bei den Rätseln helfen können. Auch ist es möglich, eigene Objekte zu erschaffen und diese online mit seinen Freunden zu teilen und zu tauschen. Hierfür steht der Objekt-Editor zur Verfügung, indem jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Selbst der eigene Held kann damit angepasst und verändert werden.

Die Unterschiede zwischen den Versionen der Wii U und dem 3DS sind nicht gross, bis auf einzelne Features unterscheidet sich das eigentliche Spiel nicht. Beim 3DS kann der StreetPass eingesetzt werden, um die Schöpfungen anderer Spiele zu erkunden und bei der Wii U punkten der Mehrspielermodus und die Online-Funktionen um die Objekte andere Spieler und Freunden nutzen zu können.

Was Scribblenauts so besonders macht sind die schönen, von Hand gezeichneten Welten, Umgebungen, Charaktere und Objekte. Viel Liebe zum Detail steckt in diesem Spiel und lässt sich auch als interaktives Kinderbuch nutzen. Was sicher auch ein Anreiz für die ganze Familie sein kann. Ein dickes Lob gibt es für das Intro und den Abspann, die mit gelungener deutscher Sprachausgabe überzeugen. Die Kritik geht wiederum an die Spielmusik. Wirklich abwechslungsreich oder erfüllend sind deren Tracks leider nicht und gehen nach einiger Zeit eher auf die Nerven, was aber dem eigentlichen Spielspass nichts anhaben kann. Die HD-Grafik kann auf der Wii U etwas besser überzeugen als das gleiche Spiel auf dem kleinen Handhelden. Dennoch kann auch dieser mit seiner Qualität überzeugen.

Auf dem 3DS und der Wii U lässt sich Maxwell sehr gut durch die einzelne Gebiete steuern, wahlweise mit dem Touchscreen oder dem Steuerkreuz. Auch die Eingabe der Objekte wird einfach über den Touchscreen und dem Pen eingegeben und im Nu ist der gewünschte Gegenstand auch schon im Spiel integriert.

 

Fazit

Scribblenauts Unlimited sorgt nicht nur auf dem kleinen Nintendo 3DS Bildschirm für funkelnde Augen und rauchende Gehirnzellen sondern auch auf dem TV mit der Wii U. Neben einer neuen Story und neuen Rätsel bleibt Scribblenauts seiner Linie treu und kann Fans ein weiteres Mal in seine Welt ziehen. Etwas mehr Abwechslung in den Rätseln hätte nicht geschadet, doch unter dem Strich ein würdiger Nachfolger welcher für unterhaltsame Stunden für die ganze Familie sorgt.

80%

Ran an den Stift


Weitere Beiträge zum Thema: , , , ,


Über den Autor

Zockt seit der Kindheit auf allem, was ein paar Knöpfe und ein Steuerkreuz hat. Besondere Vorlieben ist alles was Spass macht. Von der Plastikgitarre bis zum coolsten Shooter wird dabei nichts ausgelassen. Alles wird probiert. Gamet seit der GameBoy auf den Markt gekommen ist und ist seit 2006 Mitglied des GameCity Teams. Gaming Motto: Erst zocken, dann urteilen!



Back to Top ↑