Testlabor supermariomaker

Veröffentlicht am 13. September 2015 von Adrian Dermon

0

Super Mario Maker

Vor 30 Jahren brachte Nintendo sein erstes Super Mario Spiel heraus. Niemand hätte ahnen können, dass sie damit die Kultfigur schlecht hin im Gamebereich schaffen. Doch was hat Mario so vielen anderen Spielen voraus? Nebst dem sehr knudelligem Look, kommt die fantastische Spielbarkeit der Level. Egal wie schwer sie waren, man fand sie nie unfair und dennoch herausfordernd. Und nun bieten sie mit Super Mario Maker uns selbst die Möglichkeit unsere eigene Level zu machen. Und eines vorweg, es ist wieder einmal hervorragend.

Macht was euch gefällt
Ach ja man kennt doch die ewige Geschichte von Mario. Die Prinzessin wird entführt und Mario muss sie retten. Doch halt, was ist mit der Umgebung los, da fehlt ja alles und Mario sieht wieder aus wie vor 30 Jahren. Nun denn es liegt an euch Marios Weg mit Objekten, Fallen und Gegner zu pflastern.Man könnte jetzt vermuten, dass dies komplexe Eingaben braucht um ein solches Level zu erschaffen, Nintendo brachte es aber wieder einmal hin, es so einfach wie möglich zu machen. Alles was ihr braucht ist der Wii U Controller, sein Touchscreen und den Stift. Ihr könnt einfach dann Objekte, Gegner und andere Dinge von einem einfachen Menü am oberen Bildschirmrand herunterziehen und platzieren. Dazu dürft ihr wie es euch gefällt auch die Plattformen oder Ebenen erhöhen oder verringern. Auch die Grösse und verschiedene Kleinigkeiten sind veränderbar. Hinzu kommt dann noch die Möglichkeit verschieden Objekte miteinander zu kombinieren. So spuckt ein Fragezeichen vielleicht spezielle Gegner hervor, statt Münzen oder Items.

Als würde dies nicht schon genug sein, dürft ihr auch noch die Grafik anpassen und so in die verschiedenen Epochen von Mario eintauchen. Dabei hat Mario auch nur die Techniken der jeweiligen Zeit drauf. Das heisst z.B. das er wie in seinem ersten Abenteuer vielleicht keine Panzer aufnehmen kann, wenn ihr aber die Grafik auf die neueste Ausgabe stellt er dann die Fähigkeit besitzt. Toll ist dabei, dass ihr die Grafik während dem Bauen jederzeit wechseln und das Level gleich anspielen dürft. Es gibt keine Ladezeiten und ihr habt sofort ein Feedback ob das Level so funktioniert. Dabei ist die Spielbarkeit wie immer hervorragend.

Einziges Manko wo Nintendo hier gemacht hat, ist die Tatsache, dass ihr am Anfang nur eine Handvoll an Objekten habt, die anderen müssen freigeschaltet werden. Diese werden aber nicht z.B. durch Level bestehen freigeschaltet, sondern nur wenn ihr selbst baut und das Spiel am nächsten Tag weiterspielt. Dies ist natürlich eine nette Idee damit ihr jeden Tag damit spielt, dennoch finde ich es den falschen Ansatz um eine Langzeitmotivation zu erschaffen. Dies sah Nintendo auch so und nach einigen Quellen wird ein Update folgen, dass dieses kleine Problem verkürzen soll. Trotzdem war es während meinem Test noch nicht möglich schneller Items freizuschalten.

Was für eine Vielfalt
Habt ihr gerade keine Lust selbst ein Level zu bauen oder braucht Inspiration? Dann geht einfach online uns spielt die Level von Freunden oder der Online Community. Schon nach kurzer Zeit gab es solche abgefahrene Level, wie sich es nicht einmal die Entwickler von Nintendo ausdenken könnten. Wenn ihr eines gespielt habt und es nicht bis zum Ende schafft, seht ihr wo andere auch gescheitert sind, dürft dann eine Bewertung oder ein Kommentar abgeben. Dank diesem Prinzip gibt es soviel neues zu erleben und zu meistern, dass ihr ohne das Bauen alleine schon Monate beschäftigt sein werdet. Dank den verschiedenen Grafikepochen, hat man auch noch das Gefühl gleich mehrere Spiele in einem zu besitzen. Nur die leichte Unübersichtlichkeit im Onlinebereich ist hier zu bemängeln, jedoch war das immer schon ein kleines Problem von Nintendo und hier verzeiht man es ihnen gerne.

 

 

Fazit

Es ist unglaublich wie Nintendo es immer wieder schafft für Mario tolle Spiele zu kreieren. Doch das Beste dieses Mal ist natürlich, dass ihr es sogar selbst in der Hand habt, wie die Level aussehen sollen. Dies geht so kinderleicht, wie ich es noch in keinem anderem Spiel gesehen habe. Dazu kommen noch die unzähligen Levels der Community dazu. Das einzige Manko war wie immer die eher schlechte Übersicht im Onlinebereich sowie das eher langsame erhalten von neuen Objekten. Dennoch es ist wieder einmal sehr gut. Danke Nintendo.

88%

Nicht nur für Mario Fans


Leserwertung: 0


Über den Autor

Als Kind süchtig, als Jugendlicher ein Nerd und jetzt nur noch ein Liebhaber der Kunst der Videospiele. Adrian machte in seinem Leben alle Zyklen eines Gamers durch und war immer der Nintendo und der Sony Konsolen treu. Seine Stärke sind Sportspiele. Aber einem guten Spiel aus anderen Genres ist er nie abgeneigt. Häufigster Spruch beim Spielen: Schleichen kann man, wenn man tot ist.



Back to Top ↑