Testlabor Heavy Rain & Beyond two Souls

Veröffentlicht am 13. April 2016 von Corina Ulmann

0

The Heavy Rain & Beyond: Two Souls Collection

Gross ist die Anzahl der Spiele von Quantic Dream nicht. Gerade einmal vier Titel wurden auf dem Markt veröffentlicht. Die letzten beiden Heavy Rain und Beyond: Two Souls, welche damals noch auf der PlayStation 3 erschienen sind, wurden nun etwas aufgemotzt und für die PlayStation 4 zurecht gemacht.

Heavy Rain erschien im Februar 2010 und erzählt die Geschichte über einen Jungen, der entführt wurde und dessen Vater, den ihn um jeden Preis finden will. Alles in allem werden die Storys von vier unterschiedlichen Protagonisten erzählt, die alle irgendwie in dem Fall mit drin verwickelt sind. Alles Weitere könnt Ihr in unserem Review zu Heavy Rain nachlesen.

Etwas mehr als 3 Jahre später wurde Beyond: Two Souls im Oktober 2013 veröffentlicht und erzählt die Geschichte von Jodie und Aiden, welche auf eine ganz gewisse Art und Weise miteinander verbunden sind. Der Spieler durchlebt die unterschiedlichen Lebensphasen von Jodie und begleitet sie auf ihrem Weg durch ihr Kindesalter zum Teenager bis zur erwachsener Dame. Auch hier könnt Ihr alles in unserem Review zu Beyond: Two Souls lesen.

Wer die beiden hoch gelobten Titel damals auf der PlayStation 3 nicht gekauft hat, der sollte sich nicht lange überlegen und sicher schon einmal zugreifen. Es wird zwar viel mehr ein interaktiver Film gespielt, doch wird der Spieler selber so in den Bann gezogen, dass der Controller einfach nicht mehr zur Seite gelegt werden kann. Doch welche Unterschiede gibt es überhaupt zur PlayStation 3 Version?

Änderungen fallen vor allem bei Heavy Rain auf. Da der Titel doch etwas älter ist und nicht ganz auf dem gleichen technischen Stand wie Beyond: Two Souls. Die Texturen sind aufgebessert, dynamische Lichteffekte wurden hinzugefügt und aufgepeppte Polygonanzahl sorgen dafür, dass die Charaktere noch realistischer wirken als früher. Einzig und alleine an der Gesichtsanimation wurde nichts verändert. Was damals top aktuell und bahnbrechend war, wirkt heute leider doch etwas steif und veraltet. Anders als damals kann das Spiel nun auch in 1080p und einer Framerate von 30 Bildern pro Sekunde genossen werden. Als interaktives Drama passen die 30 BpS aber wunderbar zum Film-Look. Leider wurden auch einzelne Macken beibehalten. Die Cutscenes wurden ohne Optimierung aus dem Original übernommen und die bockige Steuerung sorgt hier und da immer noch für Ausrufer. Die Move-Steuerung kann zusätzlich in der Schublade bleiben. Diese wird nicht mehr unterstützt.

Beyond: Two Souls dagegen war auf der PS3 bereits besser optimiert und ausgereifter. Die Hauptdarsteller werden von Ellen Page und Willem Dafoe verkörpert was der Qualität um einiges mehr Leben und Professionalität einhaucht. Die Auflösung wandert ebenfalls auf stolze 1080p, die Sichtweise wurde verbessert, Lichteffekte wurden angepasst und weitere Effekte wie Motion Blur und Tiefenschärfe wurden hinzu gefügt. Ebenfalls als Neuerung kann die Story jetzt auch in chronologischer Reihenfolge gespielt werden. Der Vorteil gegenüber dem Original ist, dass es das Spiel den Filmflair etwas besser rüberbringen kann. Zusätzlich gibt es nun nach jeder Episode eine Auswertung der getroffenen Entscheidungen, mit den anderen Spielern.

Fazit

Wer die Titel oder nur einen von beiden versäumt hat, sollte nun ohne schlechtes Gewissen zugreifen. All diejenigen, die bereits beide Titel auf der Vorgängerkonsole gespielt haben, müssen für sich selbst entscheiden. Ich, als grosser Fan beider Spiele, freute mich noch einmal zum in die beiden Storys einzutauchen. Zwar mit dem Wissen über das Ende von Heavy Rain, dennoch sind doch viele Eckdaten wieder verschwunden, was ein erneutes Spielen, nach doch sechs Jahren wieder spannen gestaltete. Sowohl Heavy Rain als auch Beyond: Two Souls sind zwei aussergewöhnliche Spiele, welche von der investierten Zeit und des Budget von Quantic Dream profitieren. Nach wie vor gehören beide Titel zu meinen Lieblingsspielen, welche ich nicht von meiner Sammlung missen möchte. Beide bieten eine etwas andere Spielerfahrung und selten haben mich zwei Titel so gefesselt wie Heavy Rain und Beyond: Two Souls sowohl während als auch nachdem der Controller und die Konsole ausgeschalten wurden.

85%

Wahres Spielerlebnis


Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


Über den Autor

Zockt seit der Kindheit auf allem, was ein paar Knöpfe und ein Steuerkreuz hat. Besondere Vorlieben ist alles was Spass macht. Von der Plastikgitarre bis zum coolsten Shooter wird dabei nichts ausgelassen. Alles wird probiert. Gamet seit der GameBoy auf den Markt gekommen ist und ist seit 2006 Mitglied des GameCity Teams. Gaming Motto: Erst zocken, dann urteilen!



Back to Top ↑