Testlabor Wario Ware D.I.Y

Veröffentlicht am 17. Mai 2010 von Marco Stirnemann

0

Wario Ware D.I.Y

Die Einleitung
Wario Ware D.I.Y. bietet über 90 Mikrospiele. Der eigentliche Sinn im neuen Titel ist jedoch das selber kreieren von eigenen Mikrospielen. Daher auch die Abkürzung für Do It Yourself. Das Programm lässt euch dabei so viel Freiheit, dass ihr zu Beginn völlig verloren scheint. Die rudimentäre Story dahinter handelt davon, dass ihr für Wario Spiele programmieren sollt, weil er der grösste Videospiel Hersteller werden möchte. Dass er das mit Mikrospielen erreichen will, ist schon fast selbstironisch, wenn man bedenkt, von wem das Produkt kommt.

Das erstellen des Spiels
Das Erstellen eine Spiels läuft über vier Schritte. Als erstes wird der Hintergrund für das Spiel erstellt. Dafür hat der Spieler ein ausführliches Grafikprogramm. Wurde der Hintergrund erstellt, können bis zu vier Gegenstände erstellt werden, von denen jedes bis zu vier Bilder haben kann für die Animation. Wurde alles gezeichnet werden die Figuren richtig animiert und auf den Hintergrund gelegt. Was sich einfach anhören mag ist es eigentlich auch, doch die Möglichkeiten zum Bearbeiten der Grafiken sind für ein DS Spiel genial. Als zweites wird die Musik erstellt. Die Musik Qualität des DS ist wie hinlänglich bekannt nicht allzu gut. Was man jedoch mit dem Musikprogramm anstellen kann, sprengt wieder alles, was man auf dem DS für möglich gehalten hat. Man kann aus einer Vielzahl Instrumente und Klängen wählen und auf bis zu zwölf Bahnen den Takt angeben. Für geübte Musiker wäre es somit möglich, jeden erdenklichen Sound in das Spiel zu integrieren. Einzig bei den Sounds für die Animationen sind einem die Hände gebunden. Als dritten Schritt wird die KI erstellt. Hier könnt ihr programmieren, was ihr tun müsst, um welchen Effekt zu erzielen, welcher Effekt zu Sieg führt und welcher nicht. Das erstellen der KI wird zu Beginn am meisten Zeit in Anspruch nehmen. Der Menü Aufbau ist jedoch so gut gemacht, dass mit der Zeit das Erstellen der KI ein Kinderspiel wird. Hier mach Übung spürbar den Meister. Als vierter Punkt kann dem Spiel ein Titel sowie die Spieldauer vorgegeben werden.

Das Tutorial
Damit der Spieler nicht komplett ins kalte Wasser geworfen wird, gibt es ein mehrstündiges Tutorial, das jedoch nur zum Teil zwingend gespielt werden muss. Ihr erstellt mit Mario und seiner Helferin drei Spiele, die im Anspruch immer schwieriger werden. Habt ihr dies geschafft und ein wenig aufgepasst, könnt ihr ohne grosse Mühe die eigenen Werke beginnen. Es gibt jedoch auch danach ein Programmier Dojo, in dem die Skills verbessert werden können.

Teile deine Spiele
Neben der Möglichkeit eigene Spiele zu erstellen, kann man auch ganze Lieder komponieren, die eine längere Spieldauer haben als diese aus dem Mikrospiel, oder man kann seine eigenen Comics erstellen. Bei allen kreativen Möglichkeiten gibt es die Option, die erstellten Werke mit der Welt zu Teilen. Zum einen per Internet auf dem DS, zum anderen über einen eigens für das Spiel erstellten Wario Ware Kanal auf der Wii, der es euch ermöglicht die Mikrospiele auch auf der Wii zu zocken.

Fazit

Singleplayer
Gameplay
Motivation
Grafik
Audio

Wario Ware D.I.Y. kann für Monate unterhalten. Bedingung ist jedoch, dass ihr bereit seit 80% der Zeit selber zu Arbeiten. Für kreative Spieler wird ein Traum war, für alle anderen Gamer die lieber konsumieren statt zu produzieren, wird der Spass wohl viel zu schnell vorbei sein. Ähnlich wie bei Little Big Planet steht und fällt der Erfolg des Spiels mit dem Support der Fans.

4.2


Weitere Beiträge zum Thema: ,


Über den Autor

Niemand kommt mit einem Controller in der Hand auf die Welt. Als Marco jedoch mit seinen sieben Jahren den ersten SEGA Megadrive Controller in der Hand hielt, wusste er seine Bestimmung. Vorbei waren die Zeiten des C64 und der ewigen Disketten Sucherei. Der Amiga 2000 staube vor sich hin. Ab dem 25.12.1990 trat Sonic in das Leben von Marco. Ab diesem Tag war Sega nicht einfach ein Hersteller der coolsten Arcade Automaten, es wurde zu einer Religion. Noch heute blutet Ihm das Herz als es mit dem Dreamcast (die vielleicht beste Heimkonsole aller Zeiten) vorbei war. Heute kann er sich nur noch selten über ein neues Sega Spiel freuen. Sonic ist seit der Dreamcast Zeit nur noch ein Schatten seiner selbst und so wird in der Not auch zu Nintendo Produkten gegriffen.



Back to Top ↑